Wie die Microsoft Cloud verantwortungsvoll und sparsam wertvolle Energieressourcen nutzt

Florian Slezak

Florian Slezak

Cloud Region Lead Microsoft Österreich

Lesezeit, 5 min.

Der Krieg in der Ukraine und die daraus resultierende Verknappung von Erdgas haben die Europäische Union (EU) und die europäischen Länder gezwungen, sich proaktiv auf eine volatilere und heterogene Energieversorgung vorzubereiten – sowohl in diesem Winter als auch darüber hinaus. Bei Microsoft optimieren wir kontinuierlich den Energiebedarf unserer Cloud und treffen zahlreiche Vorkehrungen, um den durchgängigen Betrieb unserer Services zu erreichen. Davon profitieren unsere Kunden in Form von effizienter, kostengünstiger und verlässlicher Infrastruktur für Ihre IT Workloads auch in Krisenzeiten.

Die Microsoft Rechenzentren gehören zu den effizientesten der Welt. Der Strom, den wir von unseren Stromanbietenden beziehen, wird zum überwiegenden Teil nur für den Betrieb der eigentlichen IT Infrastruktur genutzt. Der Strombedarf für unterstützende Infrastruktur wie Kühlung, Licht, Gebäudebetrieb etc. wird kontinuierlich optimiert und gesenkt. Konkret bedeutet das für unsere kommende Cloud Region in Österreich, in der unser Microsoft Rechenzentrum auf einem durchschnittlichen „Power Usage Effectiveness“ (PUE = Gesamtenergieverbrauch am Standort / Energieverbrauch für IT Hardware) Wert von 1.12 ausgelegt ist, dass fast 90% des gesamten Energiebezugs am Standort ausschließlich für den Betrieb unserer Server und Datenspeicher verwendet werden. Nur etwas über 10% der Energie wird für die restliche Gebäudeinfrastruktur benötigt werden. (Zum Vergleich, der weltweite Durchschnitt aller Rechenzentren liegt aktuell bei einem PUE Wert von etwas über 1.5). 

Aber auch der Betrieb selbst wird laufend optimiert. Durch gleichmäßigere und effizientere Nutzung der Server in Cloud-Rechenzentren (da die Ressourcen von mehreren Kund*innen geteilt genutzt werden) entstehen Skaleneffekte, die in traditionellen (nur von einem Unternehmen genutzten) Rechenzentren nicht erreicht werden können. Beispielrechnungen zeigen, dass mit der Vervierfachung der Auslastung eines Servers (von 10 Prozent auf 40 Prozent) lediglich eine Steigerung des Energiebedarfs um den Faktor 1.7 einhergeht. Cloud kann somit als „öffentlicher Nahverkehr für IT Dienstleistungen“ bezeichnet werden.  

Darüber hinaus entwickeln wir fortlaufend neue Technologien und Lösungen für unsere Hardware selbst, wie zum Beispiel optische Netzwerkswitches, holographische Speichermedien, flüssig-gekühlte Server usw., die den Energiebedarf unserer Rechenzentren jetzt und auch in Zukunft weiter senken werden. Viele der Innovationen werden auch im Rahmen des Open Compute Project der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. 

Verteilte, abgesicherte Infrastruktur zur Absicherung im Krisenfall 

Die Anzahl und regionale Verfügbarkeit der Microsoft-Rechenzentren und (mittlerweile über 60) Regionen gibt uns die Möglichkeit, nicht-regionale PaaS-Dienste (Platform as a Service) und viele unserer internen Nicht-Kund*innen-Forschungs- und Entwicklungsworkloads (F&E) bei Bedarf flexibel über nahe gelegenen Regionen zu verteilen und gleichzeitig unsere Verpflichtungen im Bereich Data Residency und EU Data Boundary zu erfüllen. 

Unsere Rechenzentrumsregionen sind ausgelegt, auch ganzen Netzausfällen Stand zu halten. Bei Bedarf stellen wir auf Backup-Stromquellen um, ohne den Service für unsere Kund*innen zu beeinträchtigen: Batterien und Backup-Generatoren ermöglichen bei Stromausfällen einen unterbrechungsfreien Weiterbetrieb und Aufrechterhaltung des Service-Levels. Wir haben die Versorgung zusätzlicher Brennstofflieferungen vertraglich vereinbart, um den Generatorbetrieb auch nach Verbrauch der selbst gelagerten Reserven hinaus, aufrechtzuerhalten, und wir halten kritische Ersatzteile für Generatoren etc. auch am Standort vor. 

Wir sind bestrebt, unseren CloudKund*innen eine „Fünf-Neunen“ Serviceverfügbarkeit zu bieten, was bedeutet, dass das Rechenzentrum zu 99,999 Prozent der Zeit in Betrieb ist. Da wir jedoch wissen, dass Serviceunterbrechungen und -ausfälle aus einer Vielzahl von Gründen auftreten können, entwickeln wir „per design“ Systeme, die ausgelegt sind, Fehler aufzufangen. 

Unserer Cloudregionen (so auch die künftige Region Österreich) verfügen über Availability Zones (AZs) die aus mindestens drei Zonenstandorten (sprich Rechenzentren) bestehen. Diese verfügen als kritische Infrastruktur jeweils über unabhängige Stromversorgung, Kühlung und Netzwerke, sodass Kund*innen ihre Anwendungen verteilen können, um die Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit zu erhalten, selbst wenn einmal ein ganzes Rechenzentrum ausfallen sollte oder vom Netz genommen werden müsste. 

Individuelle eigenständige Maßnahmen

Der weltweite Energiebedarf für Rechenzentren ist in den letzten zehn Jahren in etwa stabil geblieben und liegt bei ungefähr 1% des gesamten Stromverbrauchs auf der Erde. Im gleichen Zeitraum hat sich durch permanente Innovation die Leistungsfähigkeit/Kapazität der Rechenzentren mehr als versiebenfacht. 

Um unseren Energiebedarf weiter zu optimieren und die Verfügbarkeit ihrer IT Services sicherzustellen, helfen wir unseren Kund*innen, zusätzlich zu den Maßnahmen in unserem eigenen Cloudbetrieb, auch selbst geeignete Maßnahmen zu setzen:  

So empfehlen wir unseren Kund*innen, wo möglich auf Service-as-a-Service Angebote (wie zum Beispiel Microsoft365, Dynamics365) zu setzen, bei denen Microsoft die Verfügbarkeit durch unsere weltweiten Betriebs- und Securityteams automatisiert durch AI unterstützt aufrecht erhält. Bei Infrastructure- oder Plattform-as-a-Service (Azure) empfehlen wir die vielfältigen Möglichkeiten eines georedundanten Designs zu nutzen, um auch den Ausfall einer gesamten Cloudregion abfedern zu können. 

Darüber hinaus begleiten wir unsere Kund*innen auf Wunsch bei der Planung und Umsetzung ihrer Business Continuity und Disaster Recovery (BCDR) Strategie auf Basis der Microsoft Cloud und unseres Well-Architectured-Framework. 

Cloud ist der „öffentliche Nahverkehr für IT Services“, abhängig von der aktuellen Situation können Kund*innen, die ihrer Workloads zur Zeit on-premises betreiben, bis zu über 90% höhere Energieeffizienzen erreichen, indem sie auf Cloud-Services setzen und so ihre Nachhaltigkeitsstrategie umsetzen. 

Und auch bei der Nutzung von Cloud-Services kann und sollte kontinuierlich weiter optimiert werden. Dazu stehen Guidelines für „grüne Softwareentwicklung“ zur Verfügung, nachhaltiges Applikationsdesign oder regemäßige Abschaltung aktuell nicht benötigter Serverinstanzen.  

Wir werden weiterhin kontinuierlich die Energieeffizienz unserer Rechenzentren verbessern, mit dem Ziel, unsere globale Infrastruktur noch nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Mit unserer weltweit verfügbaren Cloud und jahrzehntelangen Erfahrung beim Betrieb dieser sind wir zuversichtlich, potenzielle Störungen für unsere Kund*innen die ihre kritischen IT-Workloads in der Microsoft Cloud betreiben auch in herausfordernden Zeiten jetzt und in Zukunft vermeiden zu können. 

Weitere Informationen:
Die Microsoft Cloud Österreich als grünes Innovationsprogramm für den Standort
Azure-Nachhaltigkeit: nachhaltige Technologie
Speicherung und Verarbeitung von Daten ausschließlich in der EU
Wie die Cloud meine Daten souverän geschützt regional speichern kann
Was habe ich eigentlich von der Microsoft Cloud Österreich? 

7 Tipps

So bereite ich mich auf die Microsoft Cloud Austria vor.

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Branche:

Bildungswesen

  • Das Beste aus beiden Welten: Blended Learning als Unterrichtsmethode der Zukunft?

    Das Beste aus beiden Welten: Blended Learning als Unterrichtsmethode der Zukunft?

    Eine Pandemie hatte (und hat) unsere Welt fest im Griff. Ein Virus wie COVID-19 hat besonders im Bildungsbereich auf die Tagesabläufe von Millionen von Lehrkräften, Dozierenden, SchülerInnen, Studierenden, SchulverwalterInnen, Eltern und damit auf den Arbeitsmarkt massiven Einfluss. Und jetzt, da sich viele Länder langsam aus dem Würgegriff der Pandemie wieder zu befreien beginnen, wollen wir […]

  • Bildung neu gedacht: Vom Remoteunterricht zum hybriden Lernen

    Bildung neu gedacht: Vom Remoteunterricht zum hybriden Lernen

    Die COVID-19-Pandemie hat eine Ideenflut der betroffenen Gruppen ausgelöst, die sich allesamt mit der Frage beschäftigen, wie Bildung neu gestaltet werden kann. Dabei wird insbesondere darüber diskutiert, wie sich die durch die Pandemie neu entstehenden Möglichkeiten am besten nutzen lassen. Nun muss es darum gehen, die einzelnen Meinungen bzw. Erfahrungen zusammenzuführen und konkrete Handlungsansätze für […]

Einzelhandel

  • DSGVO und Einzelhandel: Vier DSGVO-Anforderungen und wie Ihnen Microsoft dabei helfen kann

    DSGVO und Einzelhandel: Vier DSGVO-Anforderungen und wie Ihnen Microsoft dabei helfen kann

    Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Ihnen helfen können, die DSGVO-Anforderungen mit Lösungen zu erfüllen, die schon jetzt verfügbar sind: Bewertung Ihres derzeitigen Risikoprofils Bewertung Ihres derzeitigen Risikoprofils „Wo erfülle ich schon jetzt die Konformität und worauf konzentriere ich mich als nächstes?“ Dies ist eine der häufigsten Fragen aus dem Einzelhandel über die DSGVO. Es ist […]

  • HeadBrands ist mit Microsoft 365 Business für die Zukunft gerüstet

    HeadBrands ist mit Microsoft 365 Business für die Zukunft gerüstet

    Das Einzelhandelsunternehmen HeadBrands wurde 2010 gegründet und ist seitdem unermüdlich am Wachsen. Es entwickelte sich schnell zum führenden Anbieter für Friseurbedarfsprodukte in Skandinavien. HeadBrands brauchte eine moderne IT-Lösung, um seine Geschäftsproduktivität zu steigern und die Zusammenarbeit – sowohl unternehmensintern als auch -extern – zu verbessern. Deshalb beschloss das Unternehmen, einen Großteil seiner bisherigen Dienste mit […]

Fertigung

  • Resilient, agil, vernetzt: Connected Services als Gamechanger

    Resilient, agil, vernetzt: Connected Services als Gamechanger

    Vom Werk in die Cloud: Wie sich die Industrie in einer vernetzten Welt verändert Mehr Geschwindigkeit, mehr Innovation und mehr Transformation. Wer als Unternehmen in der dynamischen Welt der herstellenden Industrie vorne mitmischen möchte, muss allen drei Herausforderungen offen begegnen. Viele Hersteller*innen investieren bereits in neue Lösungen, um mit vernetzten Lösungen neue Geschäftsstrategien- und Modelle […]

  • Eine Person, die einen Laptop-Computer verwendet, der auf einem Tisch sitzt

    Zurück mit der Zukunft – der sichere Weg zurück zur alten Wirkungsstätte

    Vergangenen März, als der Lockdown in Österreich Einzug hielt, sahen sich viele Unternehmen mit einer neuen Situation konfrontiert. Binnen weniger Tage musste eine Home Office Struktur erschaffen werden, die es zuvor noch nicht gab. Wir boten Kunden und Partner, die kurzfristig und schnell auf die neue Situation reagieren mussten, in unterschiedlichen Formen unsere Unterstützung an. […]

Finanzen & Versicherung

Gesundheitswesen

Öffentliche Verwaltung

  • Iceland runs on Trust

    Wie die Cloud ein kleines Land bei großen Plänen unterstützt

    Im Dezember 2015 hat die isländische Regierung mit einer Überprüfung der digitalen Infrastruktur begonnen. Mit über 100 unterschiedlichen Lieferanten, die von über 100 IT-Managern in den einzelnen öffentlichen Einrichtungen verwaltet werden, bestand das klare Ziel darin, die Abläufe zu vereinfachen und die IT für über 20.000 Benutzer zu optimieren. Die Lösung: Zweieinhalb Jahre später stand die Entscheidung fest: Microsoft 365 […]

  • eine Gruppe von Personen, neben einem Hund stehend

    So denkt die belgische Polizei Kommunikation neu

    Der Austausch von Informationen ist jetzt für Führungskräfte und Support-Mitarbeiter*innen viel einfacher – dank Microsoft Teams auf einer leistungsstarken und sicheren digitalen Plattform.

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Dossier:

Digital Transformation

  • eine Frau, die an einem Tisch sitzt

    Office, Homeoffice oder beides: Welcher Surface-Typ bin ich?

    Die letzten Monate haben unsere Arbeitswelt ziemlich auf den Kopf gestellt. Viele Unternehmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden fast ohne Vorlaufzeit in die Zukunft der Arbeit katapultiert. Sie leben hybride Arbeitsmodelle, ohne Generalprobe und lange Vorbereitungszeit. Da ist nicht nur bei den MitarbeiterInnen und IT-Verantwortlichen höchste Flexibilität gefragt, sondern auch bei den Endgeräten und […]

Kundenreferenzen

  • HeadBrands ist mit Microsoft 365 Business für die Zukunft gerüstet

    HeadBrands ist mit Microsoft 365 Business für die Zukunft gerüstet

    Das Einzelhandelsunternehmen HeadBrands wurde 2010 gegründet und ist seitdem unermüdlich am Wachsen. Es entwickelte sich schnell zum führenden Anbieter für Friseurbedarfsprodukte in Skandinavien. HeadBrands brauchte eine moderne IT-Lösung, um seine Geschäftsproduktivität zu steigern und die Zusammenarbeit – sowohl unternehmensintern als auch -extern – zu verbessern. Deshalb beschloss das Unternehmen, einen Großteil seiner bisherigen Dienste mit […]

Sicherheit & Datenschutz

Tipps

  • an einem Tisch sitzende und einen Laptop nutzende Person

    So halten Sie erfolgreiche und sichere Meetings mit Microsoft Teams

    Da mittlerweile so viele Menschen von zu Hause aus arbeiten, ist es wichtiger denn je, unsere Remote-Arbeit-Kompetenzen weiterzuentwickeln und produktiv zu bleiben. Die Zahl der Menschen, die mithilfe von Microsoft Teams erfolgreich und sicher zusammenarbeiten, ist sprunghaft angestiegen. Unabhängig davon, ob Sie mit dem Tool erst weniger vertraut sind oder ob Sie Ihre Besprechungen bereits in […]