Wann, wenn nicht jetzt? Was Unternehmen aus dem Homeoffice-Gebot für hybrides Arbeiten mitnehmen können

Susanne  Ostertag

Susanne Ostertag

Leitung Geschäftsbereich Surface Österreich

Lesezeit, 2 min.

Das Bild von Digitalisierung und neuer Technologie für Unternehmen hat sich stark gewandelt. Früher hatten viele im Aufbau einer digitalisierten Unternehmensstruktur und -kultur nur den Kosten/Nutzen Aspekt vor Augen. Nun rücken andere Dinge wie Wettbewerbsfähigkeit, Ausweitung der Produktpalette oder neue Arbeitsweisen und Möglichkeiten für die Mitarbeiter*innen in den Vordergrund.

Der Umstieg ins absolute Homeoffice letztes Jahr hat den Stein ins Rollen gebracht, dass sich viel mehr Unternehmen mit dem Thema hybrides Arbeiten beschäftigen. Sie wollen nicht mehr auf alte Arbeitsweisen zurückblicken, sondern voller Tatendrang in die Zukunft schauen. Laut einer internationalen Deloitte-Studie wollen 61% in den nächsten Jahren die Arbeit ihrer Mitarbeitenden komplett neu denken.

Hybrides Arbeiten? Ja, aber richtig!

Damit ein hybrides Arbeitsmodell aber auch in Zukunft sinnvoll ist, sollte dieses wohl durchdacht sein und die neuen Entwicklungen sich durch das gesamte Unternehmen ziehen. Oberflächliche Lösungen können schnelle Abhilfe schaffen, führen aber langfristig gesehen zu mehr Arbeitsaufwand – also genau das Gegenteil davon, was sie eigentlich bewirken sollten. Sowohl unter Start-Ups als auch Traditionsunternehmen zeigen Pioniere, wie eine neue Digitalisierungsstrategie erfolgreich implementiert werden kann.

An diesen Beispielen können sich Unternehmen, die am Anfang ihrer digitalen Reise stehen, orientieren. Das Rad muss nicht neu erfunden werden, wenn es reibungslos fährt. Mittlerweile gibt es einige Technologien, die Unternehmen als besonders wichtig erachten, laut einer Studie des EIU. Nach dem Top Thema Cloud, spielen für Unternehmen vor allem Technologien, die remote Arbeiten ermöglichen, die größte Rolle. Hier lässt vor allem ein Aspekt immer wieder aufhorchen, nach dem auch wir bei Microsoft von unseren Kunden immer wieder gefragt werden: die Sicherheit.

Mit Microsoft Surface haben Angreifer keine Chance

Nicht nur seinen Mitarbeiter*innen, sondern auch den Systemen und Programmen, in denen sie sich virtuell bewegen, muss man als Unternehmen volles Vertrauen schenken können. Doch Cyber Angriffe sind im letzten Jahr angestiegen. 60% aller österreichischen Unternehmen wurden schonmal Opfer eines Angriffs, aber nur knapp 20% vertrauen ihren Cloud-Lieferanten, so eine aktuelle Studie des KPMG. Dass hier Unternehmen zögerlich werden, dauerhaft auf ein hybrides Arbeitsmodell umzusteigen und ihre Mitarbeiter*innen den Arbeitsplatz nach Hause verlegen zu lassen, ist nur verständlich.

Diese Bedenken können gemildert werden, bietet man ihnen geeignete Ausrüstung mit dem richtigen Schutz. Der neue Microsoft Surface Laptop 4 ist nicht nur der perfekte Begleiter im Homeoffice, sondern für Business-Kunden ist die virtualisierungsbasierte Sicherheit (VBS) von Surface Geräten bereits integriert und standardmäßig aktiviert. Die Kombination mit Microsoft 365 Enterprise und der Microsoft Cloud bietet ultimative Kontrolle, proaktiven Schutz und Sicherheit für alle Mitarbeitenden, ganz gleich, wo und wie die Arbeit erledigt wird.

Wer mehr über hybride Arbeitsmodelle und wie Sie diese in Ihrem Unternehmen umsetzen, erfahren möchte, dem empfehle ich unser neuestes E-Book.

Erschaffen Sie einen sichereren, produktiven, hybriden Arbeitsplatz mit Surface for Business

Erfahren Sie, was Surface for Business-Geräte für Sie tun können.

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Branche:

Bildungswesen

  • Bildung neu gedacht: Vom Remoteunterricht zum hybriden Lernen

    Bildung neu gedacht: Vom Remoteunterricht zum hybriden Lernen

    Die COVID-19-Pandemie hat eine Ideenflut der betroffenen Gruppen ausgelöst, die sich allesamt mit der Frage beschäftigen, wie Bildung neu gestaltet werden kann. Dabei wird insbesondere darüber diskutiert, wie sich die durch die Pandemie neu entstehenden Möglichkeiten am besten nutzen lassen. Nun muss es darum gehen, die einzelnen Meinungen bzw. Erfahrungen zusammenzuführen und konkrete Handlungsansätze für […]

  • ein Mann, der einen Laptop-Computer benutzt und auf einem Schreibtisch sitzt

    Neun Tipps für erfolgreiches Distance Learning

    Koen Timmers, Microsoft Expert Educator Fellow und Dozent für Informatik, erklärt, wie Technologie im Bereich der Online-Bildung unterstützen kann.

Einzelhandel

Fertigung

  • Etex

    Etex nutzt moderne Tools, um sein Unternehmen zusammenzubringen und sich stärker auf die Kunden zu konzentrieren

    In der Baubranche müssen alle Teile rechtzeitig zusammenkommen, damit das Endergebnis optimal ist. Etex, ein belgisches Baustoffunternehmen, trägt tagtäglich dazu bei, dass das auch funktioniert, und war daher auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Produktivität und die Zusammenarbeit intern zu verbessern. Mit Niederlassungen in über 42 Ländern und mehr als 15.000 Mitarbeitern war die digitale Transformation […]

  • Eine Person, die einen Laptop-Computer verwendet, der auf einem Tisch sitzt

    EcoCabins: Mehr als Wohnen und Arbeiten. Es geht um einen neuen Lebensstil!

    Gleich hinter den idyllischen Dünen von Ijmuiden, rund 30km westlich von Amsterdam, findet man den Hauptsitz von EcoCabins. EcoCabins ist ein ambitioniertes Start-up Unternehmen, mit dem Ziel Wohnen und Arbeiten grundlegend ökologisch und nachhaltig zu verändern. Vor zwei Jahren begannen sie als Produzenten von Ferienhäusern und spezialisierten sich unter anderem auf kleine, komplett vorgefertigte „Tiny-Houses“, […]

Finanzen & Versicherung

Gesundheitswesen

Öffentliche Verwaltung

  • eine Gruppe von Personen, neben einem Hund stehend

    So denkt die belgische Polizei Kommunikation neu

    Der Austausch von Informationen ist jetzt für Führungskräfte und Support-Mitarbeiter*innen viel einfacher – dank Microsoft Teams auf einer leistungsstarken und sicheren digitalen Plattform.

  • Iceland runs on Trust

    Wie die Cloud ein kleines Land bei großen Plänen unterstützt

    Im Dezember 2015 hat die isländische Regierung mit einer Überprüfung der digitalen Infrastruktur begonnen. Mit über 100 unterschiedlichen Lieferanten, die von über 100 IT-Managern in den einzelnen öffentlichen Einrichtungen verwaltet werden, bestand das klare Ziel darin, die Abläufe zu vereinfachen und die IT für über 20.000 Benutzer zu optimieren. Die Lösung: Zweieinhalb Jahre später stand die Entscheidung fest: Microsoft 365 […]

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Dossier:

Digital Transformation

  • Iceland runs on Trust

    Wie die Cloud ein kleines Land bei großen Plänen unterstützt

    Im Dezember 2015 hat die isländische Regierung mit einer Überprüfung der digitalen Infrastruktur begonnen. Mit über 100 unterschiedlichen Lieferanten, die von über 100 IT-Managern in den einzelnen öffentlichen Einrichtungen verwaltet werden, bestand das klare Ziel darin, die Abläufe zu vereinfachen und die IT für über 20.000 Benutzer zu optimieren. Die Lösung: Zweieinhalb Jahre später stand die Entscheidung fest: Microsoft 365 […]

Kundenreferenzen

  • HeadBrands ist mit Microsoft 365 Business für die Zukunft gerüstet

    HeadBrands ist mit Microsoft 365 Business für die Zukunft gerüstet

    Das Einzelhandelsunternehmen HeadBrands wurde 2010 gegründet und ist seitdem unermüdlich am Wachsen. Es entwickelte sich schnell zum führenden Anbieter für Friseurbedarfsprodukte in Skandinavien. HeadBrands brauchte eine moderne IT-Lösung, um seine Geschäftsproduktivität zu steigern und die Zusammenarbeit – sowohl unternehmensintern als auch -extern – zu verbessern. Deshalb beschloss das Unternehmen, einen Großteil seiner bisherigen Dienste mit […]

Sicherheit & Datenschutz

Tipps

  • Produktivität & Innovation: Wie hybrides Arbeiten Unternehmen hilft, ihre Ziele zu erreichen

    Produktivität & Innovation: Wie hybrides Arbeiten Unternehmen hilft, ihre Ziele zu erreichen

    Sich für eine hybride Arbeitsweise zu entscheiden, bedeutet nicht nur, technologische Maßnahmen zu setzen und vielleicht in die Cloud zu wechseln. Dazu gehören auch ein Umdenken in der Unternehmenskultur und Zusammenarbeit aller Mitarbeitenden. Am Ende wird sich der Aufwand aber definitiv lohnen und man geht als moderneres Unternehmen aus der Transformation hervor. Eines, das seine […]