Wann, wenn nicht jetzt? Was Unternehmen aus dem Homeoffice-Gebot für hybrides Arbeiten mitnehmen können

Susanne  Ostertag

Susanne Ostertag

Leitung Geschäftsbereich Surface Österreich

Lesezeit, 2 min.

Das Bild von Digitalisierung und neuer Technologie für Unternehmen hat sich stark gewandelt. Früher hatten viele im Aufbau einer digitalisierten Unternehmensstruktur und -kultur nur den Kosten/Nutzen Aspekt vor Augen. Nun rücken andere Dinge wie Wettbewerbsfähigkeit, Ausweitung der Produktpalette oder neue Arbeitsweisen und Möglichkeiten für die Mitarbeiter*innen in den Vordergrund.

Der Umstieg ins absolute Homeoffice letztes Jahr hat den Stein ins Rollen gebracht, dass sich viel mehr Unternehmen mit dem Thema hybrides Arbeiten beschäftigen. Sie wollen nicht mehr auf alte Arbeitsweisen zurückblicken, sondern voller Tatendrang in die Zukunft schauen. Laut einer internationalen Deloitte-Studie wollen 61% in den nächsten Jahren die Arbeit ihrer Mitarbeitenden komplett neu denken.

Hybrides Arbeiten? Ja, aber richtig!

Damit ein hybrides Arbeitsmodell aber auch in Zukunft sinnvoll ist, sollte dieses wohl durchdacht sein und die neuen Entwicklungen sich durch das gesamte Unternehmen ziehen. Oberflächliche Lösungen können schnelle Abhilfe schaffen, führen aber langfristig gesehen zu mehr Arbeitsaufwand – also genau das Gegenteil davon, was sie eigentlich bewirken sollten. Sowohl unter Start-Ups als auch Traditionsunternehmen zeigen Pioniere, wie eine neue Digitalisierungsstrategie erfolgreich implementiert werden kann.

An diesen Beispielen können sich Unternehmen, die am Anfang ihrer digitalen Reise stehen, orientieren. Das Rad muss nicht neu erfunden werden, wenn es reibungslos fährt. Mittlerweile gibt es einige Technologien, die Unternehmen als besonders wichtig erachten, laut einer Studie des EIU. Nach dem Top Thema Cloud, spielen für Unternehmen vor allem Technologien, die remote Arbeiten ermöglichen, die größte Rolle. Hier lässt vor allem ein Aspekt immer wieder aufhorchen, nach dem auch wir bei Microsoft von unseren Kunden immer wieder gefragt werden: die Sicherheit.

Mit Microsoft Surface haben Angreifer keine Chance

Nicht nur seinen Mitarbeiter*innen, sondern auch den Systemen und Programmen, in denen sie sich virtuell bewegen, muss man als Unternehmen volles Vertrauen schenken können. Doch Cyber Angriffe sind im letzten Jahr angestiegen. 60% aller österreichischen Unternehmen wurden schonmal Opfer eines Angriffs, aber nur knapp 20% vertrauen ihren Cloud-Lieferanten, so eine aktuelle Studie des KPMG. Dass hier Unternehmen zögerlich werden, dauerhaft auf ein hybrides Arbeitsmodell umzusteigen und ihre Mitarbeiter*innen den Arbeitsplatz nach Hause verlegen zu lassen, ist nur verständlich.

Diese Bedenken können gemildert werden, bietet man ihnen geeignete Ausrüstung mit dem richtigen Schutz. Der neue Microsoft Surface Laptop 4 ist nicht nur der perfekte Begleiter im Homeoffice, sondern für Business-Kunden ist die virtualisierungsbasierte Sicherheit (VBS) von Surface Geräten bereits integriert und standardmäßig aktiviert. Die Kombination mit Microsoft 365 Enterprise und der Microsoft Cloud bietet ultimative Kontrolle, proaktiven Schutz und Sicherheit für alle Mitarbeitenden, ganz gleich, wo und wie die Arbeit erledigt wird.

Wer mehr über hybride Arbeitsmodelle und wie Sie diese in Ihrem Unternehmen umsetzen, erfahren möchte, dem empfehle ich unser neuestes E-Book.

Erschaffen Sie einen sichereren, produktiven, hybriden Arbeitsplatz mit Surface for Business

Erfahren Sie, was Surface for Business-Geräte für Sie tun können.

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Branche:

Bildungswesen

  • ein Mann, der einen Laptop-Computer benutzt und auf einem Schreibtisch sitzt

    Neun Tipps für erfolgreiches Distance Learning

    Koen Timmers, Microsoft Expert Educator Fellow und Dozent für Informatik, erklärt, wie Technologie im Bereich der Online-Bildung unterstützen kann.

  • eine Frau, die einen Laptop benutzt

    Erfahren Sie, wie Sie mit Blended Learning den Unterricht verbessern

    Seit dem Ausbruch von COVID-19 haben unsere Kunden aus dem Bildungsbereich Unglaubliches vollbracht, um das Interesse und Engagement ihrer zu Hause lernenden SchülerInnen und Studierenden aufrechtzuerhalten. Von innovativen E-Learning-Methoden bis hin zu spannenden Foto- und Koch-Challenges – der Bogen, der von Lehrenden und Lernenden in diesen schwierigen Zeiten gespannt wurde, war sehr weit. Schulen und Universitäten […]

Einzelhandel

Fertigung

  • Resilient, agil, vernetzt: Connected Services als Gamechanger

    Resilient, agil, vernetzt: Connected Services als Gamechanger

    Vom Werk in die Cloud: Wie sich die Industrie in einer vernetzten Welt verändert Mehr Geschwindigkeit, mehr Innovation und mehr Transformation. Wer als Unternehmen in der dynamischen Welt der herstellenden Industrie vorne mitmischen möchte, muss allen drei Herausforderungen offen begegnen. Viele Hersteller*innen investieren bereits in neue Lösungen, um mit vernetzten Lösungen neue Geschäftsstrategien- und Modelle […]

  • Etex

    Etex nutzt moderne Tools, um sein Unternehmen zusammenzubringen und sich stärker auf die Kunden zu konzentrieren

    In der Baubranche müssen alle Teile rechtzeitig zusammenkommen, damit das Endergebnis optimal ist. Etex, ein belgisches Baustoffunternehmen, trägt tagtäglich dazu bei, dass das auch funktioniert, und war daher auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Produktivität und die Zusammenarbeit intern zu verbessern. Mit Niederlassungen in über 42 Ländern und mehr als 15.000 Mitarbeitern war die digitale Transformation […]

Finanzen & Versicherung

Gesundheitswesen

Öffentliche Verwaltung

  • Ineco

    Ineco verbessert die Mitarbeiterproduktivität mit modernen Tools und KI

    Probleme mit der Software sind der Produktivität nicht gerade zuträglich. Und genauso ist es auch, wenn sich die Freigabe von Dateien und die Zusammenarbeit an Dokumenten schwierig gestaltet. Ineco, ein spanisches Unternehmen im öffentlichen Sektor, ist sich dieser Tatsachen bewusst und hat daher die Art und Weise verändert, wie seine Mitarbeiter mit der Technologie sowie […]

  • Iceland runs on Trust

    Wie die Cloud ein kleines Land bei großen Plänen unterstützt

    Im Dezember 2015 hat die isländische Regierung mit einer Überprüfung der digitalen Infrastruktur begonnen. Mit über 100 unterschiedlichen Lieferanten, die von über 100 IT-Managern in den einzelnen öffentlichen Einrichtungen verwaltet werden, bestand das klare Ziel darin, die Abläufe zu vereinfachen und die IT für über 20.000 Benutzer zu optimieren. Die Lösung: Zweieinhalb Jahre später stand die Entscheidung fest: Microsoft 365 […]

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Dossier:

Digital Transformation

Kundenreferenzen

  • Fitness24Seven

    Fitness24Seven: Mehr Flexibilität mit intelligenter Kommunikation

    Fitness24Seven ist eines der am schnellsten wachsenden Fitnessunternehmen in Europa. Das Unternehmen wollte jedoch verteilte Teams miteinander verbinden und den Informationsaustausch verbessern. Stefan Hult, Senior Consultant bei Stratiteq erklärt dazu: „Jeder Standort war wie eine eigene kleine Welt. Es gab keine unternehmensweite Vernetzung.“ Die Lösung: Zwei der wichtigsten Faktoren für den Erfolg von Fitness24Seven waren […]

Sicherheit & Datenschutz

  • eine Person, die an einem Tisch sitzt und einen Laptop nutzt

    Unser Commitment zu Datenschutz und Sicherheit in Microsoft Teams

    Videokonferenzen sind zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil unseres täglichen Lebens und unserer Arbeit geworden. Mein Team und ich haben uns bei Microsoft auf die neue Realität eingestellt und sind es inzwischen gewohnt, die Wohnumgebung des anderen zu sehen, inklusive Hunden, Katzen und anderen Haushaltsmitgliedern. Menschen arbeiten und lernen heute weltweit mit technologischer Unterstützung und […]

Tipps