eine Frau, die einen Laptop benutzt

Erfahren Sie, wie Sie mit „Blended Learning“ den Unterricht verbessern!

Christian Wenzl

Christian Wenzl

Education Lead

Lesezeit, 4 min.

Seit dem Ausbruch von COVID-19 haben unsere Kunden aus dem Bildungsbereich Unglaubliches vollbracht, um das Interesse und Engagement ihrer zu Hause lernenden SchülerInnen und Studierenden aufrechtzuerhalten. Von innovativen E-Learning-Methoden bis hin zu spannenden Foto- und Koch-Challenges – der Bogen, der von Lehrenden und Lernenden in diesen schwierigen Zeiten gespannt wurde, war sehr weit.

Schulen und Universitäten haben das außergewöhnliche Potenzial des Online-Lernens erkannt. In einer Welt, die nun zaghafte erste Schritte in Richtung Normalität setzt, wird „Blended Learning“ eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Das bedeutet, die Lernerfahrung durch Technologie zu bereichern, egal ob die SchülerInnen und Studierenden in der Schule bzw. an der Uni oder zu Hause lernen.

Microsoft Teams steht Bildungseinrichtungen im Rahmen des Office 365 A1-Pakets weiterhin kostenlos zur Verfügung. Es stellt ein vollkommen kostenfreies, anpassbares Blended-Learning-Tool dar und beinhaltet Videokonferenzen, Online-Versionen der Office 365-Apps sowie Compliance-Tools und Datenschutz.

Eine effektivere Blended-Learning-Umgebung

Während nun viele Schulen schrittweise zu den gewohnten Unterrichtsmethoden zurückkehren, kann Microsoft Teams eine Brückenfunktion erfüllen. Noch wichtiger ist jedoch, dass es eine ganzheitliche Blended-Learning-Erfahrung auf einer einzigen Plattform ermöglicht, die über Telefon, Tablet, PC oder Browser zugänglich ist.

Um den Prozess möglichst einfach zu gestalten und eine effektive Nutzung von Microsoft Teams zu ermöglichen, haben wir einen Leitfaden mit bewährten Methoden für Schul- und Universitätsleitungen sowie IT-Abteilungen erstellt.

Dieser Leitfaden beschreibt, wie Lehrende ihr eigenes virtuelles Klassenzimmer erstellen, ausgewählte SchülerInnen bzw. Studierende hinzufügen, Unterrichtsstunden freigeben, Aufgaben erstellen, in Echtzeit virtuell zusammenarbeiten, Noten vergeben und personalisiertes Feedback geben können – und das alles über einen zentralen Hub.

Es folgen einige Tipps für das Unterrichten mit Microsoft Teams im Fall, dass ein Teil der Klasse noch immer von zu Hause aus lernt:

  • Veranstalten Sie interaktive Diskussionen mit Ihrer Klasse, indem Sie Ihren Bildschirm teilen, den Unterrichtsstoff präsentieren und die Teilnehmenden ermutigen, über die Chatfunktion Fragen zu stellen.
  • Wenn Sie Filme zeigen, geben Sie die Audioausgabe Ihres Systems für Ihre SchülerInnen/Studierenden frei.
  • Moderieren Sie die Diskussion während des Unterrichts, indem Sie Teilnehmende stumm schalten, ihnen eine Moderatorfunktion zuweisen oder sie gegebenenfalls aus dem Klassenzimmer entfernen.
  • Zeichnen Sie Unterrichtsstunden auf, falls einige SchülerInnen/Studierende zur Unterrichtszeit nicht an der Sitzung teilnehmen können oder den Unterricht wiederholen möchten.
  • Teilen Sie Ihren Lernenden mit, wann Sie für Fragen zur Verfügung stehen, damit sie Sie erreichen können.

Einige zusätzliche Tipps für den Präsenz- und Online-Unterricht:

  • Erstellen und benoten Sie Tests in Teams mit Microsoft Forms.
  • Ermutigen Sie die SchülerInnen/Studierenden, Immersive Reader in Teams zu verwenden, um Nachrichten zu lesen, Aufgabenstellungen zu verstehen, auf dem Laufenden zu bleiben und Beiträge zu leisten.
  • Erstellen Sie einen unterhaltsamen Kanal mit einer virtuellen Wissenschaftsmesse oder einer Gedichtegruppe.

Unterstützung und Training hier und jetzt

Wir haben verschiedene Webinare erstellt, die Lehrkräfte/Dozierende die ersten Schritte mit Teams vermitteln. Außerdem erweitern wir unser Microsoft Educator Centre laufend um neue Ressourcen.

Darüber hinaus steht Ihnen hier und jetzt Folgendes kostenlos zur Verfügung:

Fernunterricht inklusiv und zugänglich halten

Wir bei Microsoft Education stellen verschiedene kostenlose Tools zur Verfügung, um SchülerInnen und Studierende mit besonderen Bedürfnissen beim Lesen, Schreiben, Rechnen und Kommunizieren zu unterstützen.

Eine vollständig kategorisierte Liste der Barrierefreiheitstools von Microsoft finden Sie auf unserer Website. Auch dieser Blog könnte Ihnen von Nutzen sein. Er trägt den Titel „Fernunterrichtstipps bei Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen“ und wird von Jenny Lay Flurrie, Chief Accessibility Officer von Microsoft, verfasst.

Wir haben auch interaktive Leitfäden zum Durchklicken zu den Themen Lesen, Schreiben, Mathematik und Kommunikation erstellt. Außerdem finden Sie ein Demo-Video zu Microsoft Immersive Reader, einem Tool, das Lernenden bei der Verbesserung ihrer Lese- und Schreibfähigkeiten hilft und das bereits in viele Apps integriert ist.

In Verbindung bleiben

Wir sind uns bewusst, dass Blended Learning neue Herausforderungen für Bildungseinrichtungen und Lehrkräfte bzw. Dozierende mit sich bringen kann. Deshalb steht unser Team jederzeit bereit, um Ihre Fragen über unsere Remote Learning Community zu beantworten.

3 Stunden

Entdecken Sie drei einstündige Kurse, in denen Sie erfahren, wie Sie Ihren Unterricht durch Technologie optimieren.

Dieser Lernpfad zeigt Ihnen, wie Sie konventionellen Unterricht im Klassenzimmer mit digitalen Tools wie Microsoft Teams ergänzen können.

Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Initiativen für Fern- oder gemischten Unterricht zu optimieren.

In dieser Sammlung finden Sie bewährte Verfahren zur Einrichtung, Ausführung und Verbesserung von Programmen für Fern- oder gemischten Unterricht.

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Branche:

Bildungswesen

Einzelhandel

Fertigung

Finanzen & Versicherung

Gesundheitswesen

Öffentliche Verwaltung

  • Ineco

    Ineco verbessert die Mitarbeiterproduktivität mit modernen Tools und KI

    Probleme mit der Software sind der Produktivität nicht gerade zuträglich. Und genauso ist es auch, wenn sich die Freigabe von Dateien und die Zusammenarbeit an Dokumenten schwierig gestaltet. Ineco, ein spanisches Unternehmen im öffentlichen Sektor, ist sich dieser Tatsachen bewusst und hat daher die Art und Weise verändert, wie seine Mitarbeiter mit der Technologie sowie […]

  • Iceland runs on Trust

    Wie die Cloud ein kleines Land bei großen Plänen unterstützt

    Im Dezember 2015 hat die isländische Regierung mit einer Überprüfung der digitalen Infrastruktur begonnen. Mit über 100 unterschiedlichen Lieferanten, die von über 100 IT-Managern in den einzelnen öffentlichen Einrichtungen verwaltet werden, bestand das klare Ziel darin, die Abläufe zu vereinfachen und die IT für über 20.000 Benutzer zu optimieren. Die Lösung: Zweieinhalb Jahre später stand die Entscheidung fest: Microsoft 365 […]

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Dossier:

Digital Transformation

Kundenreferenzen

  • HeadBrands ist mit Microsoft 365 Business für die Zukunft gerüstet

    HeadBrands ist mit Microsoft 365 Business für die Zukunft gerüstet

    Das Einzelhandelsunternehmen HeadBrands wurde 2010 gegründet und ist seitdem unermüdlich am Wachsen. Es entwickelte sich schnell zum führenden Anbieter für Friseurbedarfsprodukte in Skandinavien. HeadBrands brauchte eine moderne IT-Lösung, um seine Geschäftsproduktivität zu steigern und die Zusammenarbeit – sowohl unternehmensintern als auch -extern – zu verbessern. Deshalb beschloss das Unternehmen, einen Großteil seiner bisherigen Dienste mit […]

Sicherheit & Datenschutz

  • E-Book: Wie vermeidet man Sicherheitsalbträume, damit das Unternehmen erfolgreich sein kann?

    E-Book: Wie vermeidet man Sicherheitsalbträume, damit das Unternehmen erfolgreich sein kann?

    Sicherheitsalbträume lassen Sie nachts nicht schlafen? Wenn Ihre Daten sicher sind, können auch Sie und Ihre Mitarbeiter die nötige Sorgenfreiheit genießen, um Großes zu erreichen. Berichte zeigen, dass kleine und mittlere Unternehmen besonders anfällig für Datenmissbrauch und andere sicherheitsrelevante Zwischenfälle sind. Um genau zu sein, zielen 43 % aller Cyber-Angriffe auf kleine und mittlere Unternehmen. Warum? […]

Tipps

  • A woman holding a white mug

    Arbeiten von zu Hause aus – Erfahrungen eines Early Adopters

    Man kann mich als „Early Adopter“ im Bereich der Remote-Arbeit bezeichnen. Vor etwa 15 Jahren war ich bei einem großen Telekommunikationsunternehmen für Mobilität und Konvergenz zuständig, als diese Konzepte noch in den Kinderschuhen steckten. Ich beschloss, meinen Worten Taten folgen zu lassen und bestand darauf, so oft wie möglich remote zu arbeiten. Ich habe sogar […]