Zu Hauptinhalt springen
an einem Tisch sitzende und einen Laptop nutzende Person

So halten Sie erfolgreiche und sichere Meetings mit Microsoft Teams

Katarina Klapan

Katarina Klapan

Business Group Lead Modern Workplace

Lesezeit, 4 min.

Da mittlerweile so viele Menschen von zu Hause aus arbeiten, ist es wichtiger denn je, unsere Remote-Arbeit-Kompetenzen weiterzuentwickeln und produktiv zu bleiben. Die Zahl der Menschen, die mithilfe von Microsoft Teams erfolgreich und sicher zusammenarbeiten, ist sprunghaft angestiegen. Unabhängig davon, ob Sie mit dem Tool erst weniger vertraut sind oder ob Sie Ihre Besprechungen bereits in Teams durchführen, wollen wir sicherstellen, dass Sie alle Kooperations- und Sicherheitsfunktionen des Tools voll ausschöpfen.

Hier sind also unsere neun Top-Tipps für die besten – und sichersten – Online-Meeting-Erfahrungen…

1. Sichere Verbindung mit Personen innerhalb und außerhalb Ihres Unternehmens

Wenn Sie das nächste Mal eine Besprechung entweder in Microsoft Teams oder in Microsoft Outlook planen, geben Sie einfach die E-Mail-Adressen Ihrer externen Gäste an, und Teams kümmert sich um den Rest – sie erhalten eine E-Mail-Einladung mit Anweisungen, wie sie an Ihrer Online-Besprechung teilnehmen können.

Ihr Gast klickt einfach auf den Link, gibt seinen Namen ein und nimmt über seinen Browser an der Besprechung teil. Und all das, ohne ein Plug-in installieren oder den Team-Client herunterladen zu müssen.

2. Jedem ermöglichen, sich unabhängig vom Standort einzuwählen 

Teams ist für Teilnehmer konzipiert, die unterwegs sind, keinen Internetzugang haben oder sich lieber in eine Besprechung einwählen möchten, und sorgt dafür, dass Ihre Besprechungen inklusiv sind.

Benutzer, die für Audio Conferencing aktiviert sind, sehen automatisch Einwahlanweisungen, die ihren Einladungen zur Besprechung in Teams hinzugefügt werden. Durch Klicken auf die Einwahlnummer von einem Mobiltelefon aus wird automatisch der Telefonwähler gestartet und sogar die Konferenzbrücke betreten. Vorbei sind die Zeiten des Auswendiglernens von Nummern.

3. Mit Besprechungsoptionen die Kontrolle behalten 

Teams bietet dem Organisator der Besprechung viele Optionen, wenn es darum geht, die Rollen und Berechtigungen für Teilnehmer von Online-Besprechungen zu definieren.

Sie können beispielsweise eine Besprechungslobby erstellen, in der der Organisator festlegen kann, wann bestimmte Personen zur Besprechung zugelassen werden. Dies ist sehr nützlich, wenn vertrauliche Dinge auf der Agenda stehen. Sie können auch Moderatoren benennen, Teilnehmer stumm schalten und Aufnahmen starten/stoppen… Um nur einige der anderen Optionen zu nennen.

4. Persönliche Gespräche mit Video führen 

Heutzutage, wo persönliche Treffen so gut wie unmöglich sind, ist ein Online-Treffen per Video die naheliegenste Option. Den Gesichtsausdruck von jemandem zu sehen, setzt seine Worte in einen umfassenderen Kontext.

Ermutigen Sie alle Teilnehmer Ihrer Teams-Besprechung, ihre Videofunktion im Sinne einer persönlicheren Unterhaltung einzuschalten. Und wenn Sie nicht möchten, dass die Teilnehmer durch Ihr einzigartiges Küchendekor oder ein vorbeischlenderndes Haustier abgelenkt werden, schalten Sie die Hintergrundunschärfe oder benutzerdefinierte Hintergründe ein.

5. Nur das Notwendige teilen 

Wie wir alle aus unseren eigenen Erfahrungen mit Besprechungen wissen, ist manchmal weniger mehr. Beim Teilen von Inhalten in Teams bestimmen Sie, was andere sehen können.

Sie können entscheiden, ob Sie Ihren gesamten Desktop oder nur ein bestimmtes Fenster zeigen möchten. Dies ist wiederum nützlich, wenn Sie nicht möchten, dass andere vertrauliche Informationen sehen. Und wenn jemand seinen Desktop oder eine Anwendung teilt, können Sie den Moderator bitten, Ihnen die Kontrolle zu übertragen.

6. Die Teilnehmer dazu ermutigen, das Whiteboard zu nutzen 

Nur weil sich nicht alle im gleichen Raum befinden, heißt das nicht, dass Sie kein Brainstorming auf einem Whiteboard durchführen können.

Microsoft Whiteboard ist in jeder Teams-Besprechung integriert, und ist von den Teilnehmern per Touch, Maus und digitaler Stifteingabe nutzbar. Whiteboard-Sitzungen werden als Teil jeder Besprechung gespeichert und stehen für die zukünftige Verwendung und als Referenz im Besprechungs-Chat zur Verfügung.

7. Keine Besprechung verpassen, auch wenn Sie nicht dabei waren 

Ob wegen ein paar Minuten Verspätung oder einer gleichzeitigen Buchung für eine Brandschutzübung – die Chancen stehen gut, dass jemand die Besprechung verpasst. Anstatt sie in einer weiteren Besprechung auf den neuesten Stand zu bringen, zeichnen Sie einfach Ihre Besprechung in Microsoft Teams auf. Nicht nur wird die aufgezeichnete Besprechung in der Cloud gespeichert – und ein Link im Besprechungs-Chat bereitgestellt –, sondern die Teilnehmer können auch das Besprechungsprotokoll durchsuchen und zu einem bestimmten Zeitpunkt der Besprechung springen.

8. Das Gesagte genau verstehen und sehen  

Wie oft haben Sie während einer Telefonkonferenz jemanden gebeten – oder wollten ihn bitten –, sich zu wiederholen?

Klarheit ist für den Erfolg einer jeden Besprechung unerlässlich. Ermutigen Sie daher die Teilnehmer, Live-Untertitel einzuschalten und die Echtzeit-Untertitel zu lesen. Dies ist eine revolutionäre Funktion für Menschen, die schwerhörig sind, unterschiedliche Sprachkenntnisse haben oder sich von einem lauten Ort aus verbinden.

9. Geräte für die optimale Bild- und Tonqualität wählen 

Microsoft bietet ein vollständiges Portfolio an für Teams zertifizierten Geräten mit hochwertiger Video- und Audioqualität. Stellen Sie die Verbindung her und starten Sie Ihre Besprechungen mit nur einem Tastendruck. Bestimmen Sie, wo und wie Sie mit Geräten arbeiten möchten, die für jeden Raum und Arbeitsstil konzipiert sind.

Mehr Unterstützung erhalten

Entdecken Sie, wie Microsoft jedes Unternehmen dabei unterstützen kann, noch heute zu reagieren.

Bildungswesen

  • eine Frau, die einen Laptop benutzt

    Erfahren Sie, wie Sie mit „Blended Learning“ den Unterricht verbessern!

    Seit dem Ausbruch von COVID-19 haben unsere Kunden aus dem Bildungsbereich Unglaubliches vollbracht, um das Interesse und Engagement ihrer zu Hause lernenden SchülerInnen und Studierenden aufrechtzuerhalten. Von innovativen E-Learning-Methoden bis hin zu spannenden Foto- und Koch-Challenges – der Bogen, der von Lehrenden und Lernenden in diesen schwierigen Zeiten gespannt wurde, war sehr weit. Schulen und Universitäten […]

  • Das Beste aus beiden Welten: Blended Learning als Unterrichtsmethode der Zukunft?

    Das Beste aus beiden Welten: Blended Learning als Unterrichtsmethode der Zukunft?

    Eine Pandemie hatte (und hat) unsere Welt fest im Griff. Ein Virus wie COVID-19 hat besonders im Bildungsbereich auf die Tagesabläufe von Millionen von Lehrkräften, Dozierenden, SchülerInnen, Studierenden, SchulverwalterInnen, Eltern und damit auf den Arbeitsmarkt massiven Einfluss. Und jetzt, da sich viele Länder langsam aus dem Würgegriff der Pandemie wieder zu befreien beginnen, wollen wir […]

Einzelhandel

  • DSGVO und Einzelhandel: Vier DSGVO-Anforderungen und wie Ihnen Microsoft dabei helfen kann

    DSGVO und Einzelhandel: Vier DSGVO-Anforderungen und wie Ihnen Microsoft dabei helfen kann

    Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Ihnen helfen können, die DSGVO-Anforderungen mit Lösungen zu erfüllen, die schon jetzt verfügbar sind: Bewertung Ihres derzeitigen Risikoprofils Bewertung Ihres derzeitigen Risikoprofils „Wo erfülle ich schon jetzt die Konformität und worauf konzentriere ich mich als nächstes?“ Dies ist eine der häufigsten Fragen aus dem Einzelhandel über die DSGVO. Es ist […]

  • HeadBrands ist mit Microsoft 365 Business für die Zukunft gerüstet

    HeadBrands ist mit Microsoft 365 Business für die Zukunft gerüstet

    Das Einzelhandelsunternehmen HeadBrands wurde 2010 gegründet und ist seitdem unermüdlich am Wachsen. Es entwickelte sich schnell zum führenden Anbieter für Friseurbedarfsprodukte in Skandinavien. HeadBrands brauchte eine moderne IT-Lösung, um seine Geschäftsproduktivität zu steigern und die Zusammenarbeit – sowohl unternehmensintern als auch -extern – zu verbessern. Deshalb beschloss das Unternehmen, einen Großteil seiner bisherigen Dienste mit […]

Fertigung

  • Etex

    Etex nutzt moderne Tools, um sein Unternehmen zusammenzubringen und sich stärker auf die Kunden zu konzentrieren

    In der Baubranche müssen alle Teile rechtzeitig zusammenkommen, damit das Endergebnis optimal ist. Etex, ein belgisches Baustoffunternehmen, trägt tagtäglich dazu bei, dass das auch funktioniert, und war daher auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Produktivität und die Zusammenarbeit intern zu verbessern. Mit Niederlassungen in über 42 Ländern und mehr als 15.000 Mitarbeitern war die digitale Transformation […]

  • Eine Person, die einen Laptop-Computer verwendet, der auf einem Tisch sitzt

    Zurück mit der Zukunft – der sichere Weg zurück zur alten Wirkungsstätte

    Vergangenen März, als der Lockdown in Österreich Einzug hielt, sahen sich viele Unternehmen mit einer neuen Situation konfrontiert. Binnen weniger Tage musste eine Home Office Struktur erschaffen werden, die es zuvor noch nicht gab. Wir boten Kunden und Partner, die kurzfristig und schnell auf die neue Situation reagieren mussten, in unterschiedlichen Formen unsere Unterstützung an. […]

Finanzen & Versicherung

Gesundheitswesen

Öffentliche Verwaltung

  • Ineco

    Ineco verbessert die Mitarbeiterproduktivität mit modernen Tools und KI

    Probleme mit der Software sind der Produktivität nicht gerade zuträglich. Und genauso ist es auch, wenn sich die Freigabe von Dateien und die Zusammenarbeit an Dokumenten schwierig gestaltet. Ineco, ein spanisches Unternehmen im öffentlichen Sektor, ist sich dieser Tatsachen bewusst und hat daher die Art und Weise verändert, wie seine Mitarbeiter mit der Technologie sowie […]

  • Iceland runs on Trust

    Wie die Cloud ein kleines Land bei großen Plänen unterstützt

    Im Dezember 2015 hat die isländische Regierung mit einer Überprüfung der digitalen Infrastruktur begonnen. Mit über 100 unterschiedlichen Lieferanten, die von über 100 IT-Managern in den einzelnen öffentlichen Einrichtungen verwaltet werden, bestand das klare Ziel darin, die Abläufe zu vereinfachen und die IT für über 20.000 Benutzer zu optimieren. Die Lösung: Zweieinhalb Jahre später stand die Entscheidung fest: Microsoft 365 […]