Konzentriertes und effizientes Arbeiten im Home-Office

Nadine Nyffenegger
Lesezeit, 3 min.  

Manche von euch arbeiten in der jetzigen Situation bestimmt auch von Zuhause aus. Wie habt ihr euch eingerichtet? Wie sieht eure neue Arbeitssituation jetzt aus? Wir haben ein paar Tipps für euch zusammengestellt, auf was Ihr im Homeoffice achten sollt. 

 

Tipp 1 – Einrichten des Arbeitsbereichs 

eine Person, die auf einem Tisch sitzt

  • Sucht euch in der Wohnung einen geeigneten Arbeitsplatz aus, welcher bequem sowohl auch gut beleuchtet und falls möglich – ergonomisch ist. Was nie fehlen darf, ist eine Wasserflasche oder ein Glas Wasser, die man immer wieder auffüllen kann. Denn es gilt das Motto „stay hydrated“ – wie auch eine Pflanze, welche dein Home-Office verschönert.
  • Versucht womöglich den Lärmpegel während dem Arbeiten tief zu halten. In momentaner Situation kann das als unmöglich erscheinen, vor allem wenn Familie und Kinder im selben Haushalt leben. Unser Tipp; Probiert in der Früh zu arbeiten, wenn die Kinder noch schlafen und die Netzwerkleitungen noch schwach genutzt werden.  

 

Tipp 2 – Virtueller Arbeitsbereich 

  • Stellt sicher, dass eine gute Internetverbindung besteht, welche euch das virtuelle Arbeiten ohne grössere Probleme ermöglicht.
  • Seid video-bereit – Online Meeting mit Video bieten eine bessere Meeting Qualität, da die Visualisierung euch hilft mehr auf das Meeting fokussiert und engagiert zu sein. Zudem vereinfacht es die Kommunikation und verhindert Missverständnisse in Meetings, wenn man gewisse Gesichtsausdrücke sieht. 
  • Richtet eure Kameras so aus, dass eure Augen auf dem oberen Drittel des Bildschirms stehen und dein Gesicht sichtbar ist. eine Zeichnung einer Zeichentrickfigur
    Microsoft Teams bietet die Funktion «meinen Hintergrund weichzeichnen» an, welche den Hintergrund unscharf stellt und somit den Fokus ganz auf euch richtet.

 

Tipp 3 – Kommunizieren & Zusammenarbeiten

Gurumayi Chidvilasananda et al. posieren für ein Foto vor einem FernseherWie man so schön sagt: Communication is key. Stellt sicher, dass ihr euch regelmässig mit euren Kollegen und Stakeholdern austauscht.

  • Der Spassfaktor darf natürlich auch nicht fehlen. Teilt auf einem Channel Neuigkeiten, Bilder und Alltagsgeschichten mit eurem Team oder Kollegen. GIFs in einem Chat sind immer ein guter Anfang.                                                            
  • Fehlt euch der Austausch am Arbeitsplatz oder die Kaffeepause mit den Kollegen? Kreiere ganz einfach deine eigenen «Virtual Coffees», «Virtual Apéro» oder sogar «Virtual Lunch» mit euren Arbeitskollegen. Denkt aber daran, dass in dieser Zeit nicht nur über berufliche Sachen gequatscht werden kann. Ideen für solche Virtual Fun/Social Events findet ihr hier oder hier

 

Tipp 4 – Leitet qualitative Meetings 

eine Nahaufnahme eines Logos

  • Vermeidet Multitasking während eines Online-MeetingsSchaltet eure Kameras an, damit zeigt ihr den anderen Teilnehmern, dass ihr euch ganz auf den Call und die Personen konzentriert.
  • Gewährt jedem im Call sprechen zu können.  Stellt euch selbst auf stumm, wenn gerade jemand anderes am sprechen oder präsentieren ist.  Denkt daran, dass es noch Personen gibt, die nicht gerne das Wort ergreifen. Darum empfiehlt es sich, regelmässig das Kommentarfeld im Teams Call zu kontrollieren. Dort werden oft noch die eine oder andere Frage zum besprochenen Thema gestellt.

 

Tipp 5 – Teilt euren Kalender und eure Verfügbarkeit 

  • eine Person, die auf der Tastatur eines Laptopcomputers sitztSeid transparentEuer Tagesablauf ist mit dem HomeOffice bestimmt nicht gleich wie im Unternehmen. Darum blockiert euren Kalender, auch für Pausen und Mittagessen. Es ist wichtig, dass man eine gute Struktur in den Tag bringt.
  • Priorisiert euren PosteingangDa momentan viele Personen von zu Hause aus arbeiten, steigt auch die Anzahl an Nachrichten und E-Mails. Versucht euren Posteingang zu kategorisieren und Nachrichten zu priorisieren. Dies kann man in den Outlook / Teams Einstellungen gut anpassen.  Wie das funktioniert, findet ihr hier für Teams und Outlook. 
  • Grenzen setzenWährend dem Home-Office kann es schwierig sein, sich von der Arbeit zu trennen, da man ja nicht einfach den Laptop runterfahrt und aus dem Office raus marschiert. Im HomeOffice muss man sich selbst Regeln setzen und diese auch berücksichtigen.
    Das kann folgendermassen aussehen:
    Routine am Morgen – Gehe morgens so vor als würdet ihr zur Arbeit gehen, ein kurzer Spaziergang um den Block kann hier Wunder bewirken.
    Lunch – setze fixe Mittagspausen, so wie auch in einem normalem Büroalltag.
    Feierabend – Haltet euch fest daran und geniesst den wohlverdienten Feierabend. 

 

Habt ihr weitere Fragen oder benötigt ihr Hilfe? Schreib uns eine E-Mail an homeofficeCH@microsoft.com!

Für mehr Infos bezüglich Teams:

Profitiert von “Do More with Teams”, einer 60-minütige Online Session inklusive Q&A, in welcher unsere Experten aufzeigen, wie man Microsoft Teams in einfachen Schritten implementieren kann. Die Sessions finden zweimal pro Woche statt und sind aufgeteilt in Beginner- und Advanced-Stufen.

Artikel, die Sie interessieren könnten:

Produktivität

Die Zukunft des stationären Handels im Schweizer Mittelstand

Produktivität

E-Book: Wie vermeiden Sie Sicherheitsrisiken, damit Ihr Unternehmen erfolgreich sein kann?