Lesezeit, 5 min.

Mit der zunehmenden Digitalisierung aller Lebensbereiche, welche enorm durch die Pandemie beschleunigt wurde, steigt auch die Nachfrage nach technischen Geräten. Nicht nur Unternehmen sehen sich damit konfrontiert in neue Hardware zu investieren, auch Privathaushalte müssen sich vermehrt neue Geräte anschaffen, um allen Familienmitgliedern die Teilhabe am digitalen Leben zu ermöglichen. Bei der Anschaffung neuer IT-Hardware geht es längst nicht nur um die technische Ausstattung, Aspekte der Nachhaltigkeit werden für Konsument*innen immer wichtiger. Denn das Bewusstsein für Umweltfragen ist angesichts dringlicher Klimafragen stark gestiegen. Wir wollen wissen woher unsere Lebensmittel stammen, wie unsere Kleidung produziert wird und welchen CO2 – Fußabdruck das neue Auto hat. In Zusammenhang mit IT–Hardware-Kauf treten ökologische Aspekte oft in den Hintergrund, was aber nicht mehr sein muss. Schon längst ist nachhaltige Hardware keine Zukunftsmusik mehr.

Wir bei Microsoft sehen uns als führender Technologieanbieter in der Verantwortung unseren Beitrag zu leisten und haben wichtige Schritte gesetzt, um unsere Surface Produkte umweltschonend zu gestalten.

Nachhaltigkeit als Teil der Unternehmenskultur

Microsoft ist bereits seit dem Jahr 2012 CO2 – neutral. Bis 2030 haben wir uns vorgenommen CO2 negativ zu werden, das heißt mehr CO2 aus der Atmosphäre zu binden, als wir mit unseren Aktivitäten als Technologieproduzent verursachen. Das gilt für unsere direkten Emissionen als auch für unsere gesamte Liefer- und Wertschöpfungskette.  Damit unser Ziel erreicht werden kann, müssen wir in allen Unternehmensbereichen zukunftsfähige Entscheidungen treffen, um Produkte zu kreieren, die wirklich nach hohen Standards der Nachhaltigkeit designt und produziert werden.

Bis 2030 wollen wir unsere Surface Geräte zur Gänze so zu produzieren, dass alle Bestandteile recyclebar sind. Nehmen wir Surface Laptop 3 als Beispiel, unabhängige Analysen haben bestätigt, dass das Modell bereits zu 91 Prozent wiederverwertbar ist. Indem wir zukünftig eine Zero Waste Policy verfolgen, wollen wir die Ansprüche einer grünen Kreislaufwirtschaft erfüllen, in welcher keine Ressourcen verschwendet werden.

Umweltschonendes Design von Surface Produkten

Nachhaltigkeit bildet eine zentrale Säule entlang des gesamten Produktlebenszyklus unserer Geräte, von der verantwortungsvollen Rohstoffgewinnung bis zum End-of-Life-Management mit dessen Entsorgung und Wiederverwendung. Dabei werden die CO2-Auswirkungen von Surface Geräten über die gesamte Lebensdauer kontrolliert, und die Maßnahmen angepasst, um unseren CO2-Emissionen zu reduzieren und zu neutralisieren.

Bereits bei der Rohstoffbeschaffung setzen wir auf verantwortungsbewusste Auswahl. Bevor wir eine Zusammenarbeit eingehen, prüfen wir alle neuen Lieferanten und Produzenten unserer Surface Produkte eingehend. Für sogenannte Risikomaterialen wie Kobalt, kontrollieren wir den Ursprung und die Arbeitsweisen, wie der Rohstoff gewonnen wird. Zu diesem Zweck sind wir eine Partnerschaft mit der Initiative zur Sicherstellung von verantwortungsvollen Mineralienabbau (IRMA = The Initiative for Responsible Mining Assurance) eingegangen. Auf diese Weise können wir eine ethische und transparente Lieferkette sicherstellen. Für die Umwelt, aber auch für die Menschen, die unsere Geräte anfertigen. Zudem stellen wir eigene Tools wie Microsoft Emissions Impact Dashboarf zur Verfügung, damit unsere Lieferanten, Partner und Kunden ihren CO 2 – Fußabdruck berechnen können.

Was die Energieeffizienz von Microsoft Surface betrifft, verbessern wir unsere Geräte laufend durch den Einbau von energiesparenden Funktionen. Das kommt der Umwelt zugute, aber auch der eigenen Stromrechnung.

Im letzten Schritt achten wir darauf, so wenig Verpackungsmaterial wie möglich zu verwenden. Unsere Verpackungen sind den Produkten von der Größe angepasst zu 100 Prozent recyclebar. Durch dieses neue Design konnten wir das Gewicht und Volumen der Verpackung um 30 Prozent reduzieren. Jede*r öffnet gerne Päckchen, umso besser, wenn wir das ohne Bedenken tun können.
Freude hin oder her, bei unseren Geschäftskunden verzichten wir dennoch auf die gewohnten Boxen. Für die Verpackungen von Surface Pro 7, Surface Pro X oder Surface Laptop 3, die vermehrt von Firmenkunden erworben werden, verwenden wir umweltfreundliche und recyclebare Materialien ohne farbigen Aufdruck. Diesen Weg möchten fortsetzen und für andere Produzenten als gutes Beispiel vorangehen.

Hardware-Einkauf mit gutem Gewissen

Wir als IT-Unternehmen wollen zeigen, dass es sehr wohl möglich ist, ökologisch und ethisch nachhaltig zu produzieren und damit Konsument*innen die Entscheidung für ein Gerät zu erleichtern. Was kann nun jeder Einzelne und jede Einzelne zusätzlich beim Einkauf von IT-Hardware berücksichtigen?

Konsument*innen können sich vorab über die Öko-Profile der Anbieter informieren und anhand von Labels, Zertifizierungen und Auszeichnungen von staatlich anerkannten Prüfinstituten feststellen, ob die Produkte den eigenen Anforderungen genügen. Wer seinen eigenen Stromverbrauch kennt, kann leichter die richtigen Produkte mit Einsparungspotential wählen. Wichtig ist es auch auf die Liste der verwendeten Chemikalien zu achten, je kürze diese ist, desto besser.

Schließlich sollten Konsument*innen das Lebensende ihres Gerätes auch im Blick behalten. Wie lange ist der prognostizierte Lebenszyklus des Gerätes, wie lässt es sich wiederverwerten und welches Abfallmanagement wird angeboten?
Denn die Produktion und Entsorgung von Abfall sind beträchtliche Emissionsquellen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Nachhaltigkeit auch bedeutet Abfall auf allen Stufen der Wertschöpfungskette zu vermeiden.

Unsere Surface Geräte selbst sind so entwickelt, dass sie möglichst lange halten, damit werden Ressourcen geschont und Energie gespart. Wenn ein Gerät doch einmal kaputt geht, steht unser Rücknahmeprogramm zur Verfügung, welches weltweit ausgeweitet wird. Wer sein altes Gerät nicht mehr verwenden kann, schickt es unkompliziert zurück und kann damit andere Angebote nutzen.

Firmenkunden ermöglichen wir zusätzlich ein spezielles Refurbished-Programm, bei dem wiederaufbereitete Gebrauchtgeräte zu einem reduzierten Preis erwerbt werden können, die den gleichen Standards wie fabrikneue Produkte entsprechen. Schließlich kann jeder von uns individuell seinen Beitrag für die Umwelt leisten.

Erfahren Sie mehr in unserem neuesten e-Book: Höhere Nachhaltigkeit und verbesserte Rentabilität durch umweltfreundlichen IT-Einkauf.

Surface Insight Talk: Neuigkeiten aus dem Surface Produktbereich

17. Mai 2022 I 09:00 – 10:00 Uhr

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Branche:

Bildungswesen

  • ein Mann, der einen Laptop-Computer benutzt und auf einem Schreibtisch sitzt

    Neun Tipps für erfolgreiches Distance Learning

    Koen Timmers, Microsoft Expert Educator Fellow und Dozent für Informatik, erklärt, wie Technologie im Bereich der Online-Bildung unterstützen kann.

  • eine Frau, die einen Laptop benutzt

    Erfahren Sie, wie Sie mit Blended Learning den Unterricht verbessern

    Seit dem Ausbruch von COVID-19 haben unsere Kunden aus dem Bildungsbereich Unglaubliches vollbracht, um das Interesse und Engagement ihrer zu Hause lernenden SchülerInnen und Studierenden aufrechtzuerhalten. Von innovativen E-Learning-Methoden bis hin zu spannenden Foto- und Koch-Challenges – der Bogen, der von Lehrenden und Lernenden in diesen schwierigen Zeiten gespannt wurde, war sehr weit. Schulen und Universitäten […]

Einzelhandel

Fertigung

  • Resilient, agil, vernetzt: Connected Services als Gamechanger

    Resilient, agil, vernetzt: Connected Services als Gamechanger

    Vom Werk in die Cloud: Wie sich die Industrie in einer vernetzten Welt verändert Mehr Geschwindigkeit, mehr Innovation und mehr Transformation. Wer als Unternehmen in der dynamischen Welt der herstellenden Industrie vorne mitmischen möchte, muss allen drei Herausforderungen offen begegnen. Viele Hersteller*innen investieren bereits in neue Lösungen, um mit vernetzten Lösungen neue Geschäftsstrategien- und Modelle […]

  • Eine Person, die einen Laptop-Computer verwendet, der auf einem Tisch sitzt

    Zurück mit der Zukunft – der sichere Weg zurück zur alten Wirkungsstätte

    Vergangenen März, als der Lockdown in Österreich Einzug hielt, sahen sich viele Unternehmen mit einer neuen Situation konfrontiert. Binnen weniger Tage musste eine Home Office Struktur erschaffen werden, die es zuvor noch nicht gab. Wir boten Kunden und Partner, die kurzfristig und schnell auf die neue Situation reagieren mussten, in unterschiedlichen Formen unsere Unterstützung an. […]

Finanzen & Versicherung

Gesundheitswesen

Öffentliche Verwaltung

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Dossier:

Digital Transformation

Kundenreferenzen

Sicherheit & Datenschutz

  • Eine sichere Umgebung für die Zusammenarbeit beginnt bei der IT

    Eine sichere Umgebung für die Zusammenarbeit beginnt bei der IT

    Als IT-Führungskraft liegt es bei Ihnen, die fortschreitenden Technologieanforderungen Ihres Unternehmens vorherzusehen und entsprechend darauf zu reagieren. Sie werden sich deshalb darum bemühen, eine Umgebung zu schaffen, welche die effektive Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen allen Teammitgliedern begünstigt. Und wie können Sie dieses Ziel erreichen? Das Implementieren mehrerer Teillösungen gehört der Vergangenheit an – am besten eignet […]

Tipps

  • A woman holding a white mug

    Arbeiten von zu Hause aus – Erfahrungen eines Early Adopters

    Man kann mich als „Early Adopter“ im Bereich der Remote-Arbeit bezeichnen. Vor etwa 15 Jahren war ich bei einem großen Telekommunikationsunternehmen für Mobilität und Konvergenz zuständig, als diese Konzepte noch in den Kinderschuhen steckten. Ich beschloss, meinen Worten Taten folgen zu lassen und bestand darauf, so oft wie möglich remote zu arbeiten. Ich habe sogar […]