Der beste Kaffee kommt aus der Cloud

Roland Gradl
Lesezeit, 2 min.  

Die moderne Kaffeekultur ist eine komplexe Angelegenheit. Die meisten von uns sind mit einem schnellen Instant-Kaffee in der Früh schon lange nicht mehr zufrieden. Die Kaffeekultur wächst und gedeiht, und mit ihr auch die Erwartungen der Konsumenten. Diesen Erwartungen gerecht zu werden oder sie sogar zu übertreffen, macht den Erfolg oder Misserfolg von Kaffeeunternehmen aus. In dieser Branche sind Sie nur so gut wie Ihr letztes Getränk.

Als der Schweizer Kaffeevollautomatenhersteller Thermoplan 1974 den Betrieb aufnahm, gab es nur ein einziges Starbucks-Café. 45 Jahre später betreibt die amerikanische Kaffeekette mehr als 28.000 Cafés weltweit. Das sind ziemlich viele Kaffeemaschinen. Und die meisten davon stammen von Thermoplan.

Wie kommt’s?

Warum vertrauen Unternehmen in mittlerweile 72 verschiedenen Ländern, darunter Kunden wie Starbucks, Nespresso und Costa Coffee, auf die Kaffeevollautomaten von Thermoplan?

Ganz einfach – weil sie über die Cloud vernetzt sind.

Rolf Hochstrasser, Projektmanager bei Thermoplan, erklärt:

„Früher waren unsere Kaffeevollautomaten nicht über die Cloud vernetzt. Somit konnten sie keine Daten übermitteln, die uns über mögliche Probleme informieren. Wir gingen daher nach einem zeitbasierten Wartungsschema vor, um den Betrieb zu gewährleisten. Zum Umstieg auf eine IoT-basierte Cloudlösung führte eine Anfrage von einem unserer wichtigsten Kunden, der eine Maschine mit Cloudvernetzung benötigte, um wertvolle Einblicke zu gewinnen.“

So ging das Unternehmen vor:

Thermoplan entwickelte eine Lösung, die auf Microsoft Azure als Cloudplattform basiert und dem Unternehmen die Remoteüberwachung ermöglicht. Die von den Kaffeemaschinen der Kunden übermittelten Daten liefern so wertvolle Einblicke. Beispielsweise zeigen Auswertungen, wie viel Kaffee getrunken wurde, welche Getränke die Kunden am liebsten bestellen und wann Maschinenteile ersetzt werden müssen.

Die Kunden von Thermoplan konnten unmittelbare Erfolge erzielen. Nun profitieren sie von proaktiver Bestandskontrolle, weniger Produktverlust und besserer Wartung der Maschinen mit Predictive Analytics. Da die Aktivitäten aller Maschinen aufgezeichnet werden, können Starbucks, Nespresso und alle anderen Kunden von Thermoplast sicherstellen, dass ihr Kaffee stets den wachsenden Ansprüchen ihrer Kunden gerecht wird.

 

Bei seiner Cloudmigration wurde Thermoplan vom Microsoft-Partner bbv Software Services unterstützt.

Die Fabrik der Zukunft: Der Weg zur intelligenteren, vernetzten Fertigung

Die „Fabrik der Zukunft“ erstreckt sich auf mehr als nur die Produktion, um die vernetzte Fertigungsinfrastruktur zu transformieren – von Forschung und Entwicklung bis hin zur Lieferkette.

Artikel, die Sie interessieren könnten: