Ein Mädchen beim Lernen

Mittelschule Kirchdorf: Hybrides Lernen mit einem komplett digitalen Ansatz

Nadine Nyffenegger

Nadine Nyffenegger

Chief Marketing Officer | Philanthropy Lead

Lesezeit, 7 min.

„Worauf es uns wirklich ankam, war eine Vereinfachung sowohl für unsere Schülerinnen und Schüler als auch für das Lehrpersonal. Unsere Digitalisierungsmassnahmen haben deutlich gemacht, dass Technologie zur Ergänzung des traditionellen Unterrichts eine Investition in die Zukunft ist, nicht nur für die Kinder, sondern für alle.“

Martin Schnetzer, Lehrer und IT-Administrator an der Mittelschule Kirchdorf in Österreich, berichtet über die digitale Transformation, die seine Schule im letzten Jahr eingeleitet hat – und wie die Einführung von Microsoft Teams und Surface-Geräten zum Erfolg beigetragen hat.

Ein spontaner Besuch bei einer Bildungskonferenz begeisterte Schnetzer dafür, an seiner Schule eine tiefgreifende digitale Transformation einzuleiten. Dabei ging es nicht nur um den Einsatz modernster Technologien, sondern auch um die Etablierung einer digitalen Denkweise und einer entsprechenden digitalen Kultur, die den Bildungsansatz der Schule prägen sollte.

„Unser Ziel war es, die Technologie nahtlos in den Unterricht zu integrieren, um das Lehren und Lernen zu verbessern. Wir wollten keine wichtigen Aspekte der persönlichen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler ersetzen“, erklärt Schnetzer, „und wir sind der Ansicht, dass die erzielten Ergebnisse beweisen, dass dies möglich ist.“

Eine Schule inspiriert die gesamte Gemeinde

Die Reise ins digitale Zeitalter begann für die Mittelschule Kirchdorf bereits im Mai 2019, als Schnetzer die Bildungskonferenz Didacta Digital in Linz, Österreich, besuchte. „Ich habe am Microsoft-Stand vorbeigeschaut und war begeistert von der Betreuung durch das Microsoft-Team, vor allem dem Fachpersonal des Microsoft Innovative Educator-Programms“, sagt Schnetzer. „Sie zeigten mir verschiedene Anwendungen und Systeme, wie man sie pädagogisch einsetzen und an unserer Schule implementieren könnte. Mir war sofort klar, dass dies die Technologie ist, die wir brauchen.“

Die Mittelschule Kirchdorf mit Sitz in Lustenau, der bevölkerungsreichsten Marktgemeinde Österreichs, hat rund 35 Lehrkräfte und 220 Schüler. Die Eltern, vor allem die aus einkommensschwachen Familien, erhoffen sich von einer guten Schulbildung für ihre Kinder die Chance auf eine Zukunft mit mehr Perspektiven.

Die Schule sucht fortwährend nach Möglichkeiten zur Innovation und zur Verbesserung der Inklusion und Chancengleichheit unter den Schülerinnen und Schülern, damit jeder von ihnen mehr erreichen kann, unabhängig vom sozialen Hintergrund. Schnetzer sah in den neuen Technologien, die er an diesem Tag kennenlernte, den Schlüssel zur Verwirklichung der Ziele der Schule.

Im Sommer starteten Schnetzer und Sabine Müller, die Schulleiterin der Mittelschule Kirchdorf, mit der Analyse der Systeme und Prozesse an der Schule und holten nach und nach den Rest des Kollegiums ins Boot. Um die Technologie von den Bildungsbehörden genehmigen zu lassen – und um sicherzustellen, dass auch die Schule davon profitiert – mussten sie ein digitales Konzept entwickeln, das den Unterricht flexibel, lernorientiert und für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte zugänglich macht, egal wo sie sich befinden.

Zum Glück für die Schule wurde die Digitalisierung im Bildungssektor zu einer Priorität für das österreichische Bildungsministerium und die Gemeinde. Sie stimmten zu, das Konzept zu unterstützen und finanzierten die Bereitstellung von Microsoft Surface-Geräten an der Schule sowie weiteren Geräten für die am stärksten benachteiligten Schülerinnen und Schüler zur Nutzung zu Hause.

Die globale Krise beschleunigt den Wandel

„Unser Konzept basiert auf nahtlosem Lernen“, erklärt Schnetzer. „Für uns stand im Vordergrund, eine Lösung zu entwickeln, die hybrides Lernen und Lehren ermöglicht und mit jedem Gerät und an jedem Ort kompatibel ist, damit keiner unserer Schülerinnen und Schüler einen Nachteil hat.“

Im September hatte die Schule ihre Microsoft Surface-Geräte eingerichtet, und bereits kurze Zeit später stand auch jedem Benutzerkonto Microsoft 365 zur Verfügung. Ursprünglich war geplant, die nächsten Bereitstellungsstufen schrittweise einzuführen, doch äussere Umstände erforderten eine Änderung des Plans.

„Die weltweite COVID-19-Pandemie erforderte schnelles Handeln, um den Lehr- und Lernbetrieb nicht zu gefährden“, sagt Sabine Müller. „Wir haben die Umsetzung unseres digitalen Konzepts beschleunigt, um auf die neue Ausbildungssituation vorbereitet zu sein.“

In nur zwei Wochen wurden Microsoft 365 und Microsoft Teams in der gesamten Schule implementiert. Zunächst testeten sie es mit einer begrenzten Anzahl von Klassen, um die erforderlichen Anforderungen zu ermitteln. „Wir waren nervös angesichts der Einführung dieser neuen Umgebung“, gibt sie zu, „aber insgesamt war es ein sehr schneller, reibungsloser Übergang, und es hat der Schule mehr Vorteile gebracht, als wir erwartet hatten.“

Hybrides Lernen und Lehren bringt Vorteile

Die Mittelschule Kirchdorf entschied sich für Microsoft Intune, um alle Geräte von einem zentralen System aus zu verwalten. „Microsoft Intune hat sich als unkompliziert und benutzerfreundlich erwiesen“, sagt Schnetzer, „die Schülerinnen und Schüler können ihre Geräte öffnen, und alles ist eingerichtet und einsatzbereit.“ In Intune wurden zwei Gruppen erstellt, um die unterschiedlichen Anforderungen von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern zu berücksichtigen und entsprechende Programme und Einstellungen zu verteilen.

„Unsere Lehrkräfte haben die obligatorischen Präsenz- und Online-Schulungen sowie ein 1:1-Coaching absolviert“, erklärt Schnetzer. „Dadurch haben sich ihre digitalen Fähigkeiten verbessert und gehen jetzt selbstbewusster mit dieser neuen, hybriden Art zu unterrichten um.“ Auch die Kommunikation zwischen Lehrkräften und Verwaltung hat sich stark verbessert. Hier hat die Schule von einer einfacheren, übersichtlicheren Struktur und digitalen Konferenzräumen profitiert.

Das Lehrpersonal kann auch der Microsoft Educator Community beitreten, um sich weiterzubilden und sich mit anderen zu vernetzen. Im Rahmen dieser Initiative, die weltweit Visionäre im Bildungsbereich fördert, wurde Schnetzer zum zertifizierten Microsoft Innovative Educator Expert (MIEE).

„Ich bin begeistert, Teil der MIEE-Community zu sein“, freut sich Schnetzer. „Wenn ich Fragen habe, poste ich sie über Microsoft Teams und bekomme von allen Seiten Unterstützung. Die Community ist eine grosse Unterstützung bei der Lösung von Problemen für mich und meine Schule.“

Für den täglichen Unterricht lädt das Lehrpersonal nun Dokumente, Aufgaben und Anleitungen auf OneNote hoch, sodass die Schülerinnen und Schüler überall lernen können, auch wenn sie krankheitsbedingt nicht zur Schule kommen. Unter Berücksichtigung der COVID-19-bedingten Anordnungen zur sozialen Distanzierung hat die Schule einen zeitlich gestaffelten Stundenplan entwickelt, nach dem kleine Lerngruppen abwechselnd in der Schule arbeiten. Diejenigen, die zu Hause sind, melden sich einfach bei Microsoft Teams an und können ihre Lehrer*innen live sehen und ihnen Fragen stellen

Über die Möglichkeit, ortsunabhängig zu lernen, hinaus hat die neue Technologie eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden der Kinder gespielt. „Die Schülerinnen und Schüler können sich jetzt über Microsoft Teams nahtlos mit der digitalen Welt verbinden“, sagt Schnetzer. „Nach dem Unterricht können sie in den Pausenräumen miteinander chatten. Dieser soziale Austausch hat den Kindern geholfen, sich weniger allein und isoliert zu fühlen.“

Die Zukunft der Innovation für die Bildung

Auch wenn die Zukunft der Gesellschaft ungewiss ist, hofft die Mittelschule Kirchdorf, dass das österreichische Ministerium und die Gemeinde die Schulen langfristig bei der Digitalisierung unterstützen werden. In der Zwischenzeit sucht die Schule immer nach Verbesserungsmöglichkeiten und innovativen Ansätzen.

Wir sind jetzt Teil einer neuen Regierungsinitiative mit dem Namen ‚Acht-Punkte-Plan‘, die im September beginnt“, erklärt Schnetzer. „Die Kinder der ersten und zweiten Klasse können von der österreichischen Regierung ein Gerät bekommen und lernen, mit der neuen Technologie umzugehen, die wir hier eingeführt haben. Das ist eine tolle Massnahme.“

Aber für uns an der Mittelschule Kirchdorf ist klar, dass die Entscheidung, über die blosse Verteilung von Geräten an die Schülerinnen und Schüler hinauszugehen, der Wegbereiter für die Erfolgsgeschichte war.

„Wir hoffen, dass sich andere Schulen in Österreich und in ganz Europa durch dieses Projekt bestärkt fühlen, ihren Schülerinnen und Schülern nicht nur Geräte zur Verfügung zu stellen, sondern auch ein eigenes ganzheitliches digitales Konzept zu entwickeln, das schülerzentrierten und hybriden Unterricht unterstützt und zum Wohlbefinden von Mitarbeitenden und Schüler*innen beiträgt“, betont Schnetzer.

„Vor allem aber“, so Schnetzer weiter, „hoffen wir, dass andere Schulen sehen, wie unkompliziert eine digitale Transformation sein kann. Lehrkräfte brauchen keine Angst vor der Integration neuer Technologien zu haben. Stattdessen ermutigen wir Schulen, es auszuprobieren und selbst zu erleben, welche beeindruckenden Ergebnisse sie erzielen können.“

Geräte für den Bildungsbereich

Bereiten Sie sich auf den Unterricht vor - mit Windows 11-Geräten, die einfach einzurichten und zu verwalten sind.

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Branche:

Bildungswesen

  • Eduday: «Schule trotz(t) Omikron» Barcamp 2022

    Eduday: «Schule trotz(t) Omikron» Barcamp 2022

    Herzlich willkommen zum Barcamp «Schule trotz(t) Omikron» – einer gemeinsamen Veranstaltung von VSLCH, LCH und Microsoft unter dem Dach von profilQ Alle Aufzeichnungen vom Event finden Sie hier. Einmal mehr werden wir in unserer Flexibilität und im Denken «Outside the box» gefordert. Angesichts der Herausforderung, den Unterricht trotz möglicher Klassen- und Schulschliessungen weiterzuführen, wollen wir […]

  • Vorstellung einer neuen Ära der Bildung

    Vorstellung einer neuen Ära der Bildung

    Da sich die Welt weiter verändert, haben wir an einer Lösung gearbeitet, um inklusives und zugängliches Lernen für alle zu unterstützen. Lesen Sie mehr über Windows11 SE, eine neue, Cloud-first Windows-Edition für den Bildungsbereich.

Detailhandel

Education

  • Nyenrode Business University: Verbinden von Datenquellen auf vereinheitlichte Weise

    Nyenrode Business University: Verbinden von Datenquellen auf vereinheitlichte Weise

    Bei der Nyenrode Business University fand gerade die Entwicklung der Integration eines neuen SaaS-basierten Finanzsystems statt, als erkannt wurde, dass der Prozess der Verbindung dieser Lösung mit so vielen anderen Systemen komplizierter als erwartet sein würde. So wurde Wortell um Hilfe gebeten, ein Mitglied des Microsoft-Partnernetzwerks. Wortell schlug die Einführung der Azure Unified Pipeline als […]

  • Surface Laptop SE

    Testen Sie Microsoft Surface Geräte kostenlos für Ihre Bildungseinrichtung

    Sie planen für Ihre Schule eine Gerätebeschaffung? Als IT-Entscheidungsträger *in Ihrer Bildungseinrichtung möchten Sie einzelne Modelle von Microsoft Surface kostenlos testen?  Wir von Microsoft Schweiz bieten Ihnen die Möglichkeit, sich Leihgeräte kostenfrei zu Ihrer Bildungsinstitution liefern zu lassen. Für einen Zeitraum von bis zu vier Wochen können Sie so einzelne, aktuelle Surface Geräte ganz unverbindlich […]

Fertigung

Finanzen & Versicherung

Gesundheitswesen

  • Two people working in Healthcare with a Windows device

    Hersteller von Medizinprodukten wappnet sich mit Azure-Datenplattform für jedes Zukunftsszenario

    Das dänische Medizintechnikunternehmen Coloplast stellt innovative Gesundheitsprodukte für Menschen mit sehr persönlichen medizinischen Bedürfnissen her. Coloplast möchte seine Kundenbeziehungen produktiver gestalten und die Bedürfnisse von Patienten besser verstehen. Aus diesem Grund ist das Unternehmen von einer lokalen Data-Warehouse- und Business-Intelligence (BI)-Lösung auf Microsoft Power BI, Azure SQL Data Warehouse und andere Azure-Dienste umgestiegen. Dieser Umstieg […]

  • Ein Mann, der sitzt und in die Kamera lächelt

    dacadoo: Durch digitale Kanäle zu einer gesünderen Zukunft und zu einer besseren Welt

    „Vor 530 Jahren versuchte Leonardo da Vinci, die Qualität des menschlichen Lebens zu definieren. Ein halbes Jahrtausend später stehen wir vor derselben Aufgabe, aber mit anderen technologischen Möglichkeiten.“ Ähnlich wie Da Vinci strebt Peter Ohnemus danach, eine wichtige Rolle in der Geschichte der Menschheit zu spielen. Der CEO des internationalen Anbieters von Gesundheits- und Versicherungslösungen, […]

Government

  • Eine Frau, die an einem Bürgersteig sitzt

    Die digitale Transformation von Bürgerdiensten

    Erfahren Sie, wie Regierungen Cloud-basierte Tools und Erfahrungen nutzen, um neu zu erfinden, wie Menschen, Daten und Prozesse zusammenkommen können, um Mehrwert zu schaffen.

  • SMB Government Solutions Switzerland

    SMB Government Solutions Switzerland

    Die Verwaltung der Schweizer Kantone, Gemeinden und des Bundes ist eine der wichtigsten, staatlichen Aufgaben, die die über 400k Mitarbeiter vor immer neue Herausforderungen stellt. In vielen Bereichen werden sie dabei von Microsoft unterstützt mit maßgeschneiderten Lösungen, die auf die Anforderungen und Rahmenbedingungen angepasst sind. Gemeinsam mit zertifizierten Partnern arbeiten wir speziell mit kleinen und […]

Öffentliche Verwaltung

  • A skyscraper in a city

    Die „Gov Pod“-Serie: Microsoft in der Regierung

    Erfahren Sie, wie Cloud Computing, neue Technologien und Blockchain das Leben von Mitarbeitern und Bürgern verbessern können.

  • Zwei Menschen, die ein Surface Go im Büro verwenden

    Wie Technologie die Arbeit von Behörden transformiert

    Behörden tragen die ultimative Verantwortung gegenüber ihren Bürgern. Die Menschen sind angewiesen auf die Dienstleistungen, die sie erbringen wie keine andere Institution. Ob im Gesundheitswesen, im Bildungswesen, in der Wirtschaft, im Strassen- und Schienenverkehr oder in der Wasserversorgung: Es ist wichtig, dass staatliche Institutionen immer an der Spitze sozialer und digitaler Trends stehen. Cloudbasierte Technologien […]

Entdecken Sie weitere verwandte Artikel pro Dossier:

Digital Transformation

  • woman in front of two screens and a laptop

    Business Applications Discover Workshop

    Turn your relationships to revenue and move your business forward. From engaging your customers, optimizing operations, empowering your employees, or transforming your products and services, Dynamics 365 gives you a deep understanding of your business by connecting your data and applying AI. Integrate applications with existing systems or build and extend upon them with customizations using the […]

Kundenreferenzen

Presse

  • Vorstellung einer neuen Ära der Bildung

    Vorstellung einer neuen Ära der Bildung

    Da sich die Welt weiter verändert, haben wir an einer Lösung gearbeitet, um inklusives und zugängliches Lernen für alle zu unterstützen. Lesen Sie mehr über Windows11 SE, eine neue, Cloud-first Windows-Edition für den Bildungsbereich.

Sicherheit & Datenschutz

  • Die Microsoft Cloud in der Schweiz

    Die Microsoft Cloud in der Schweiz

    Die Microsoft Cloud bietet Ihnen Dienste aus lokalen Hyperscale-Rechenzentren in der Schweiz. Halten Sie Ihre Daten fest im Griff und profitieren Sie von unseren Angeboten, welche Ihnen hoch flexible, integrierte und sichere Lösungen zu einem attraktiven Preis bieten. Unsere Kunden Neuste Kundenreferenz: Migros  Weitere Referenzen finden sie hier Die Microsoft Cloud   Cloud Computing ist mittlerweile […]

Tipps