Wie Sie Ihre Ideen in einer mobilen Welt richtig schützen

20 März 2018 · Lesezeit 3 min.

Unternehmen setzen immer stärker auf Mobility und Cloud – doch die Sicherheitsbedenken halten sich hartnäckig. Wir lösen das Dilemma.

Bis 2020 werden 42% aller Arbeitskräfte weltweit mobil arbeiten, und die Erwartungen der Menschen in puncto Mobilität am Arbeitsplatz steigen stetig weiter. Die Unternehmen sind gleichzeitig immer komplexeren Herausforderungen ausgesetzt: BYOD, Compliance, flexibles Arbeiten … es gibt viele Themen, über die es nachzudenken gilt.

Auch wenn die meisten Mitarbeiter das produktive Arbeiten im Home Office oder von unterwegs schätzen: Es lauern auch überall Gefahren – für Geräte, Daten und Ideen gleichermaßen. Doch genau hier liegt auch der Knackpunkt, denn die Gefahren lassen sich fast immer vermeiden.

Schauen wir uns zum Beispiel einen Arbeitstag von Milly an. Sie ist Konzeptkünstlerin in einem aufstrebenden Indiegames-Studio. Auf den Microsoft-Geräten, die sie einsetzt, müssen ihre Ideen von der Entstehung bis zur Realisierung geschützt sein.

Der Arbeitsweg

Ein großer Tag für das Studio, in dem Milly arbeitet, denn heute wird das aktuelle Projekt einem einflussreichen Spiele-Publisher vorgestellt. Wenn alles gut läuft, könnte die Produktion sofort losgehen. Milly muss ihre zentralen Entwürfe präsentieren, die auf OneDrive abgelegt sind. Unglücklicherweise wird auf dem Weg zur Arbeit ihr Surface-Gerät aus ihrer Tasche gestohlen. Die anfängliche Panik legte sich, als ihr einfällt, dass ihr Surface mit einer BitLocker-Verschlüsselung versehen ist – sprich niemand außer ihr kann auf das Laufwerk zugreifen. Ein Anruf bei der IT und das Gerät wird per Fernzugriff zurückgesetzt und ein Ersatzgerät für die Präsentation organisiert.

Der Pitch

Im Büro angekommen zieht Milly ihre Entwürfe von OneDrive auf ihr Ersatz-Surface. Bevor das Team aufbricht, bittet der Chef darum, dass sich jeder auf dem Weg die Pitch-Notizen auf OneNote noch einmal durchliest. Er hat ein paar letzte Punkte ergänzt, beispielsweise einen Link, auf den Milly in ihrer Präsentation verweisen kann. Als sie unterwegs daraufklickt, erkennt Windows 10 potenziell schädliche Malware und verhindert, dass ihr Surface infiziert wird. Sie meldet die Tatsache, und eine alternative Datenquelle wird schnell gefunden.
Der Pitch verläuft erfolgreich, und Milly ist nun bereit, die präsentierten Ideen in die Tat umzusetzen.

Das Büro

In der ersten Produktionswoche arbeitet Milly hauptsächlich vom Büro aus. Und da in ihre drahtlose Tastatur die Advanced Encryption Standard (AES)-Technologie integriert ist, kann sie sicher sein, dass nur sie selbst Zugriff auf ihre Arbeit hat.

Dank der vielfältigen Sicherheitsvorkehrungen muss Milly sich keine Sorgen um ihren Schutz machen und kann flexibel und mobil ihren Aufgaben nachkommen. Gemeinsam mit den Kollegen im Produktionsteam arbeitet sie sicher an Ideen und bringt das neue Spiel auf den Markt.

Mobil bleiben, sicher bleiben

Mit einem hybriden Ansatz, der Surface-Geräte, OneNote, BitLocker und Windows 10 sowie ein cloudbasiertes Mobil Device Management (MDM) vereint, können Ihre Mitarbeiter flexibel und sicher kommunizieren, sich mit anderen austauschen und ihrer Arbeit nachgehen.

Wenn Sie Anregungen brauchen, wie Sie den Wert Ihrer Ideen in einer immer mobileren Welt sichern, dann laden Sie unser Whitepaper herunter. Sie finden dort ausführliche Infos zu folgenden Themen:

  • Welche Vorteile es hat, Sicherheitsmaßnahmen mit MDM aus der Cloud zu kombinieren
  • Worauf Sie bei der Anschaffung neuer mobiler Devices achten müssen
  • Typische Herausforderungen am Arbeitsplatz und wie sie das Mobility-Risiko senken