Hersteller von Medizinprodukten wappnet sich mit Azure-Datenplattform für jedes Zukunftsszenario

Céline Kreyenbühl

Das dänische Medizintechnikunternehmen Coloplast stellt innovative Gesundheitsprodukte für Menschen mit sehr persönlichen medizinischen Bedürfnissen her. Coloplast möchte seine Kundenbeziehungen produktiver gestalten und die Bedürfnisse von Patienten besser verstehen. Aus diesem Grund ist das Unternehmen von einer lokalen Data-Warehouse- und Business-Intelligence (BI)-Lösung auf Microsoft Power BI, Azure SQL Data Warehouse und andere Azure-Dienste umgestiegen. Dieser Umstieg ist Teil einer allgemeinen Modernisierung der BI-Möglichkeiten bei Coloplast. Das Unternehmen erwartet sich davon Vorteile, die sich auf das gesamte Unternehmen auswirken.

Wir versuchen nicht, die Zukunft vorherzusagen, wir bauen lieber mithilfe von Azure eine Plattform, die leistungsstark und flexibel genug ist für jedes Zukunftsszenario.

Datengestützte medizinische Pflege

Menschen mit sehr persönlichen medizinischen Bedürfnissen benötigen Produkte, die klinisch effektiv, komfortabel und diskret sind. Sie möchten ihre Mobilität, Unabhängigkeit, Privatsphäre und Würde behalten. Sie möchten keine Einschränkungen in Bezug auf ihr Leben, die Zeit mit ihrer Familie und ihre Arbeit. Sie möchten sich selbst treu bleiben. Deshalb brauchen sie einen Anbieter für Medizinprodukte, der sie versteht.

Coloplast mit Sitz in Humlebaek, Dänemark, entwickelt innovative Produkte zu Stomaversorgung, Kontinenzversorgung, Urologie und Wundversorgung, deren Ziel es ist, das Leben von Menschen mit sehr persönlichen medizinischen Bedürfnissen einfacher zu gestalten. Das Unternehmen möchte enge und nachhaltige Beziehungen mit Gesundheitsdienstleistern und Patienten aufbauen, um gemeinsam Gesundheitslösungen zu schaffen, die den Bedürfnissen der Menschen gerecht werden.

Der Aufbau einer solch umfangreichen Business Intelligence (BI) ist eine komplexe Aufgabe für einen Hersteller mit acht Produktionsstätten, den verschiedensten regionalen Prozessen zur Rückerstattung und einem Kundenstamm, der Händler, Versicherer, Anbieter sowie Millionen von Patienten in 138 Ländern umfasst. Daher setzt Coloplast Microsoft Azure ein, das die Entscheidungsfindung und die Leistung mithilfe von Daten unterstützt.

Bereit für jedes Zukunftsszenario

Zahlreiche Tabellen- und PDF-basierte Berichte erschwerten es den Geschäftskunden von Coloplast, Informationen zu finden und verwertbare Insights zu generieren. Daher musste das Unternehmen seine Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit optimieren, um eine stärkere Skalierung sowie eine grössere Bandbreite an Datentypen zu ermöglichen und unternehmensweit den Anforderungen von immer mehr BI-Benutzern gerecht zu werden. Es benötigte leistungsstarke und kosteneffiziente Analysemöglichkeiten und anpassbare Datenmodelle, angefangen bei Dashboards für Führungskräfte bis hin zu Prognosemodellen für Finanzanalysten. Und vor allem benötigte das Unternehmen eine flexible Plattform, die es als Grundlage für sein zukünftiges Wachstum und künftige Innovationen nutzen konnte.

„Anstatt zu versuchen, die Zukunft vorherzusagen“, so Anders Reinhardt, Director of Business Intelligence der Global IT Organization bei Coloplast, „haben wir mit Azure eine leistungsstarke und flexible Plattform erstellt, die für jedes Zukunftsszenario bereit ist.“

Leistung, Flexibilität, Insights und Mehrwert

Das Unternehmen hat verschiedene Azure-Platform-as-a-Service (PaaS)-Komponenten eingesetzt, um ein cloudbasiertes Unternehmens-Data Warehouse für BI und Berichte zu entwickeln, das eine fortlaufende Relevanz, eine elastische Skalierbarkeit, eine stabile Back-End-Leistung sowie ein flexibles und einfaches Benutzererlebnis sicherstellt. Die Lösung ruft Daten aus dem Customer Relationship Management, dem Enterprise Resource Planning und anderen Systemen des Unternehmens ab. Mithilfe von Azure Data Factory werden Daten extrahiert, die anschliessend in Azure SQL-Datenbank gespeichert und modelliert werden. Zu guter Letzt werden die Daten in Azure Analysis Services verarbeitet und mit Microsoft Power BI Premium präsentiert. Um erweiterte Berichte zu erstellen, werden die Daten in Azure Data Lake bereitgestellt und dann in Azure SQL Data Warehouse eingespeist, damit sie weiter verarbeitet werden können.

„Mit SQL Data Warehouse und Power BI können wir eine leistungsstarke, anpassbare Self-Service-Datenanalyse bereitstellen“, erläutert Reinhardt. „Dies ermöglicht den Benutzern den Wechsel von festen PDFs zu interaktiven Datenvisualisierungen, die mehr Insights und bessere Antworten bereitstellen und so bessere geschäftliche Ergebnisse liefern.“

Reinhardt zufolge hat Kapacity, ein Mitglied des Microsoft Partner Network, Coloplast in starkem Masse dabei unterstützt, die Datenplattform zu entwickeln, die Migration zu beschleunigen und die BI erfolgreich einzuführen. In Zukunft möchte Coloplast Automatisierung, maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und vernetzte Produktlösungen in seinen Betrieb einführen.

„Wir möchten, dass jeder Aspekt unseres Geschäfts stärker datenorientiert wird“, so Reinhardt. „Die Migration zu SQL Data Warehouse unterstützt uns dabei, einen grösseren Mehrwert zu schaffen, indem wir Daten auf neue und modernere Weise verwalten.“

Bessere Analysen, bessere Erlebnisse, bessere Ergebnisse

Durch das Upgrade von On-Premises-Systemen zu Azure-Datendiensten und Power BI hat Coloplast den Fokus von Software-Wartungsaufgaben hin zu Entwicklungs- und Architekturaufgaben verschoben – und somit auch zu besseren Analysen. Coloplast entwickelt eine bessere Erfahrung für seine BI-Analysten und Anwender, indem es Tausende fester PDF-Berichte durch eine vollständig interaktive BI-Oberfläche ersetzt. Und da das Unternehmen umfangreichere und schnellere Insights zu Benutzerverläufen, -verhaltensweisen und -anforderungen erhält, kann es die Innovation von Prozessen und Produkten vorantreiben.

„Wir haben SQL Data Warehouse und Data Lake zum Entwickeln einer flexibleren und transparenteren Plattform verwendet, und können Daten nun in wertvolle Insights für das gesamte Unternehmen umwandeln und so bessere Ergebnisse für Menschen mit sehr persönlichen medizinischen Bedürfnissen bereitstellen“, erklärt Reinhardt.

Weitere Informationen zu Coloplast finden Sie auf Facebook, LinkedIn und YouTube.

Wir haben SQL Data Warehouse und Data Lake zum Entwickeln einer flexibleren und transparenteren Plattform verwendet, und können Daten nun in wertvolle Insights für das gesamte Unternehmen umwandeln und so bessere Ergebnisse für Menschen mit sehr persönlichen medizinischen Bedürfnissen bereitstellen.

Kostenloses Webinar: Erfahren Sie, wie Coloplast mit einem modernen Data Warehouse eine von Erkenntnissen gestützte medizinische Versorgung bereitstellt

Erfahren Sie mehr darüber, wie Coloplast von älteren Data Warehouse- und BI-Tools auf eine modulare, cloudbasierte BI-Plattform umgestiegen ist

Artikel, die Sie interessieren könnten:

Intelligentere Datennutzung